Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln

Dieser deftige Braten für den Herbst gelingt auch den Anfängern hervorragend.

Zutaten:

für 4 Portionen

1,2 kg Schweinsschopf

Salz und Pfeffer

2 Knoblauchzehen

Öl zum Anbraten

700 ml Wasser

1 Weißkrautkopf (ca. 1 kg)

1 Zwiebel 

Salz 

2 EL Öl

2 EL Essig

1 kg Erdäpfel

½ EL Kümmel, ganz


Zubereitung

(30 Min. ohne Warte- und Bratzeit)

Das Fleisch für den Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln mit Salz und Pfeffer rundum würzen, Knoblauch schälen, klein schneiden, auf dem Fleisch verteilen und mit den Händen einmassieren (kann schon am Vortag gemacht werden).

Etwas Öl in einer geeigneten Pfanne erhitzen, Fleisch einlegen und rundum gut anbraten, danach das Fleisch in einen Bräter geben, mit Wasser aufgießen und den Bräter in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen stellen, ab und zu den Braten mit dem eigenen Saft übergießen.

Vom Weißkraut die äußeren Blätter entfernen, den Strunk kegelförmig herausschneiden und den Kopf vierteln, die Krautstücke auf eine Platte legen. Zwiebel schälen und vierteln, Salz, Öl und Essig in einem Schälchen verrühren und das Kraut damit beträufeln, zudecken und 30 Minuten ziehen lassen, Erdäpfel waschen, schälen und halbieren oder vierteln.

Nach 45 Minuten Erdäpfel- und Zwiebelstücke sowie das Kraut mit der Marinade in den Bräter dazugeben, die Erdäpfel mit Kümmel bestreuen. Kraut und Erdäpfel zwischendurch immer wieder wenden und mit Bratensaft übergießen.

Den Bräter nach ca. 30 Minuten aus dem Ofen nehmen, den Saft abschmecken und den Braten zugedeckt kurz rasten lassen, danach den Braten in Scheiben schneiden und den Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln servieren.

Nährwert je Portion

Energie: 555 kcal

Eiweiß: 65,3 g

Kohlenhydrate: 29,2 g

Fett: 18,8 g

Broteinheiten: 2,2 BE

Eisen: 4,5 mg

Zink: 5,6 mg

Ballaststoffe: 8,4 g

Cholesterin: 172 mg

für Diabetiker geeignet, laktosefrei, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen, reich an Zink, glutenfrei, ganz einfach

Kochen & Küche Okt 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Klare Suppe aus Rinderknochen und Gemüse

Die Suppe kann man gut portionsweise auf Vorrat einfrieren.


Hühnersuppe auf asiatische Art

Kräftigende Suppe, für kalte Wintertage.


Glasierter Schinkenbraten mit Äpfeln, Gemüse und Kräuter-Dip

Auch für Anfänger beim Kochen geeignet!


Steirische Gerstensuppe

Die Suppe schmeckt noch besser, wenn sie einen Tag steht und danach aufgewärmt wird. Gerste und Käferbohnen geben Stärke ab, was zu einer noch besseren Bindung führt. So wird der Geschmack noch runder!


Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln

Dieser deftige Braten für den Herbst gelingt auch den Anfängern hervorragend.


Deftig scharfe Sauerkrautsuppe

Wärmende Suppe durch Chili.


Wärmende Fischsuppe mit Kabeljau und Ingwer

Deftige Suppe für kalte Tage


Heimischer Fisch-Eintopf

mit wärmendem Zimt.