Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln

Dieser deftige Braten für den Herbst gelingt auch den Anfängern hervorragend.

Zutaten:

für 4 Portionen

1,2 kg Schweinsschopf

Salz und Pfeffer

2 Knoblauchzehen

Öl zum Anbraten

700 ml Wasser

1 Weißkrautkopf (ca. 1 kg)

1 Zwiebel 

Salz 

2 EL Öl

2 EL Essig

1 kg Erdäpfel

½ EL Kümmel, ganz


Zubereitung

(30 Min. ohne Warte- und Bratzeit)

Das Fleisch für den Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln mit Salz und Pfeffer rundum würzen, Knoblauch schälen, klein schneiden, auf dem Fleisch verteilen und mit den Händen einmassieren (kann schon am Vortag gemacht werden).

Etwas Öl in einer geeigneten Pfanne erhitzen, Fleisch einlegen und rundum gut anbraten, danach das Fleisch in einen Bräter geben, mit Wasser aufgießen und den Bräter in den auf 180 °C vorgeheizten Backofen stellen, ab und zu den Braten mit dem eigenen Saft übergießen.

Vom Weißkraut die äußeren Blätter entfernen, den Strunk kegelförmig herausschneiden und den Kopf vierteln, die Krautstücke auf eine Platte legen. Zwiebel schälen und vierteln, Salz, Öl und Essig in einem Schälchen verrühren und das Kraut damit beträufeln, zudecken und 30 Minuten ziehen lassen, Erdäpfel waschen, schälen und halbieren oder vierteln.

Nach 45 Minuten Erdäpfel- und Zwiebelstücke sowie das Kraut mit der Marinade in den Bräter dazugeben, die Erdäpfel mit Kümmel bestreuen. Kraut und Erdäpfel zwischendurch immer wieder wenden und mit Bratensaft übergießen.

Den Bräter nach ca. 30 Minuten aus dem Ofen nehmen, den Saft abschmecken und den Braten zugedeckt kurz rasten lassen, danach den Braten in Scheiben schneiden und den Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln servieren.

Nährwert je Portion

Energie: 555 kcal

Eiweiß: 65,3 g

Kohlenhydrate: 29,2 g

Fett: 18,8 g

Broteinheiten: 2,2 BE

Eisen: 4,5 mg

Zink: 5,6 mg

Ballaststoffe: 8,4 g

Cholesterin: 172 mg

für Diabetiker geeignet, laktosefrei, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Eisen, reich an Zink, glutenfrei, ganz einfach

Kochen & Küche Okt 2016



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Scharfer Eintopf mit Pute, Ingwer und Ananas

Ein wohlig wärmendes Gericht für kalte Wintertage.


Heimischer Fisch-Eintopf

mit wärmendem Zimt.


Cranberry-Cocktail

Der winterliche Cranberry-Cocktail erhält seinen besonderen Geschmack durch den Cranberry- oder Preiselbeersaft.


Rote-Rüben-Eintopf

Besonders schmackhaft durch Koriander.


Heiße Schokolade

Die Heiße Schokolade wird durch Marshmallows zu einer süßen Versuchung.


Weihnachts-Sangria

Weihnachts-Sangria ist eine winterliche Alternative zum Sommerklassiker. Wer mag, kann auch andere Früchte verwenden. Sehr gut passen z.B. Birnen oder Pflaumen in eine Weihnachts-Sangria.


Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln

Dieser deftige Braten für den Herbst gelingt auch den Anfängern hervorragend.


Kastaniencremesuppe

mit frisch geriebenem Kren und Schwarzbrotwürfeln.