Schwarzbeerreindling

Zutaten:

für 2 Gugelhupfformen

500 g Mehl 

100 g Staubzucker

1 P. Trockengerm

250 ml Milch 

2 Eidotter

1 Prise Salz 

50 g Butter

5–6 EL Schwarzbeermarmelade

2–3 EL Zucker

ca. 300 g Schwarzbeeren (oder Kulturheidelbeeren)

Schmalz für die Form und zum Bestreichen


Zubereitung

(30 Min., Wartezeit ca. 90 Min., Backzeit ca. 60 Min.)

Für den Schwarzbeerreindling das Mehl in eine große Schüssel geben, eine Mulde darin machen, den Staubzucker und die Trockengerm dazugeben. Die Milch mit den Eidottern sowie dem Salz gut versprudeln, die geschmolzene Butter dazugeben und gut unter das Mehl rühren, dann alles zu einem geschmeidigen, nicht zu weichen Teig kneten, diesen 30 Minuten gehen lassen, noch einmal zusammenschlagen und wieder 30 Minuten gehen lassen.

Dann den Teig auswalken, mit Schwarzbeermarmelade bestreichen, mit Zucker bestreuen und die Schwarzbeeren darauf verteilen, wie einen Strudel einrollen und die Rolle zu einem Ring formen.

Diesen in die mit Schmalz befettete Form legen, noch einmal 30 Minuten gehen lassen, danach den Reindling im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 50–60 Minuten backen (den Reindling etwa 10 Minuten vor dem Herausnehmen mit Schmalz bestreichen).

Der Reindling ist eine Kärntner Spezialität, ein Gebäck aus Germteig, gefüllt mit Zucker, Zimt und Rosinen, das in einer „Rein“ (einem flachen, weiten Topf) oder in einer Gugelhupfform gebacken wird. Die Fülle kann allerdings nach persönlichem Geschmack variieren (Mohn, Nuss, Apfel-Kürbiskern-Mischung …).

Zum Backen des Schwarzbeerreindlings verwendet die Hüttenwirtin eine sehr alte, große Reindlingform aus Ton, in der die gesamte oben angegebene Menge Platz hat.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Nikolaus und Krampus aus Germteig

Germgebäck mit Mohn- und Nussfülle.


Einfacher Bienenstich

Das Backblech sollte einen etwas höheren Rand haben, damit die Honig-Mandel-Masse nicht in den Backofen tropft.


Bauernkrapfen

Bauernkrapfen aus Germteig werden regional auch „aus’zogene Nudeln“ oder „Glöcklerkrapfen“ genannt und schmecken auch mit Marillenmarmelade sehr gut.


Kletzenbrot

Kletzenbrot ist ein typisches Adventgebäck.


Apfelbrot

Apfelbrot kennt man als typisches Adventgebäck, es schmeckt aber auch unter dem Jahr hervorragend!


Ostermännchen aus Germteig

Die Ostermännchen aus Germteig sind ein Gebildgebäck, das typischerweise zu Ostern in Deutschland gebacken wird.