Seesaibling in der Salzkruste mit Erdäpfelschnee

Weihnachtliches Hauptgericht.

Zutaten:

für 4–6 Portionen
1 Seesaibling, küchenfertig (ca. 1,8 kg)
Salz und Pfeffer
Saft von 1 Zitrone
1 Zweig Rosmarin
4 Zweige Thymian
10 Petersilienblätter
2 kg Meersalz
3 Eiklar
etwas Wasser
Erdäpfelschnee
750 g mehlige Erdäpfel
200 ml Milch
125 g Butter
Salz und Cayennepfeffer
Muskat
125 ml Obers

Zubereitung

(30 Min., Garzeit 35 Min.)

Für den Seesaibling in der Salzkruste mit Erdäpfelschnee den Seesaibling innen und außen gut waschen, trocken tupfen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen, die Kräuter waschen und verlesen. Für den Erdäpfelschnee die Erdäpfel waschen, schälen, in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen. In einer geeigneten Schüssel das Meersalz mit dem Eiklar und etwas Wasser gut vermischen und etwas ziehen lassen (auf keinen Fall länger als 30 Minuten!).

Die Kräuter in die Bauchhöhle des Seesaiblings füllen, ein Backblech mit Alufolie auslegen und eine Hälfte der Salzmischung daraufgeben. Den Fisch auf die Salzmischung setzen, die zweite Hälfte der Salzmischung über den Fisch geben und mit angefeuchteten Händen fest rund um den Fisch andrücken. Den Fisch im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Umluft 30–35 Minuten backen.

Die gekochten Erdäpfel abseihen und etwas ausdampfen lassen, Milch mit Butter und Gewürzen einmal aufkochen lassen und beiseitestellen. Erdäpfel durch eine Presse drücken, Milch unterrühren und zuletzt das steif geschlagene Obers unterheben, abschmecken. Den Fisch aus dem Ofen nehmen, mit dem Rücken eines großen Messers die Salzkruste aufklopfen, Kruste abheben und den Seesaibling filetieren.

Mit dem Erdäpfelschnee auf vorgewärmten Tellern anrichten. Für die Salzkruste alle Zutaten mischen und maximal 30 Minuten stehen lassen (sonst wird die Masse trocken!), dann den Fisch darin einpacken. Den Fisch sollte man erst kurz bevor man mit dem Servieren der Vorspeise beginnt in den Backofen geben (er bleibt bei geschlossener Salzkruste zwar gut heiß, aber er trocknet leider aus und sollte deshalb gleich nach Garende serviert werden).

Die Beilage, der Erdäpfelschnee, kann einige Zeit vorher vorbereitet und in einem Wasserbad heiß gehalten werden. Den Seesaibling in der Salzkruste mit Erdäpfelschnee servieren.

 

Nährwert je 100 g
Energie: 253,5 kcal
Eiweiß: 15,7 g
Kohlenhydrate: 2,7 g
Fett: 20,4 g
Broteinheiten: 0,3 BE
Eisen: 1,6 mg
Zink: 1,8 mg
Ballaststoffe: 0,6 g
Cholesterin: 62 mg
für Diabetiker geeignet, glutenfrei, cholesterinarm, fruktosearm, reich an Omega3-Fettsäuren

Kochen & Küche Dezember 2012



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Gefüllte Kalbsbrust mit Roggenbrot

Rezept Heide Steigenberger, Kochen & Küche November 2013


Glasierter Schweinsbraten mit gefüllten, gebackenen Erdäpfeln

Festtagsbraten für Weihnachten oder andere Anlässe


Rostbraten vom Almochsen mit Schalottentascherln und Broccoli

Kochen und Küche Dezember 2013, Rezept: Jürgen Kleinhappl, Foto: W. Klug


Weihnachts-Sangria

Weihnachts-Sangria ist eine winterliche Alternative zum Sommerklassiker. Wer mag, kann auch andere Früchte verwenden. Sehr gut passen z.B. Birnen oder Pflaumen in eine Weihnachts-Sangria.


Wildschweinragout mit Portwein im Glas

Rezept von Sarah Thor (Gaumenpoesie)