Soufflierte Heumilch-Topfentarte

Rezept: Joachim Gradwohl, Kochen & Küche November 2012

Zutaten:

für 1 Tarte (24 cm
Durchmesser, ca. 10 Stück)
Tortenboden
150 g glattes Mehl
100 g Heumilch-Butter
50 g Staubzucker
1 Eidotter
Mark von ½ Vanilleschote
3 EL Preiselbeeren
zum Bestreichen
Linsen oder Erbsen
zum Blindbacken

Soufflé
225 g Heumilch-Topfen
4 Eidotter
1 P. Vanillezucker
Saft und geriebene Schale
von einer Bio-Zitrone
4 Eiklar
80 g Feinkristallzucker
30 g Maisstärke


Zubereitung

(ca. 40 Min., Backzeit 40 Min.)
Für den Tortenboden aus allen genannten Zutaten rasch einen Mürbteig kneten, mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank 1 Stunde rasten lassen.
Eine Tarteform (ca. ø 28 cm) mit dem Mürbteig auslegen und mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit keine Blasen entstehen, mit Backpapier belegen, dieses mit Erbsen oder Linsen beschweren und im vorgeheizten Backrohr bei 190 °C ca. 5 Minuten blindbacken, Backpapier und Linsen bzw. Erbsen entfernen, Teig auskühlen lassen und mit Preiselbeermarmelade bestreichen.
Für das Soufflé Topfen mit Dotter, Vanillezucker, Zitronensaft, Zitronenschale und einer Prise Salz glatt rühren, Eiklar halbsteif aufschlagen und Kristallzucker einrieseln lassen.
Eischnee und Maisstärke vorsichtig unter die Topfenmasse heben, Soufflé glatt auf den Mürbteigboden streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C ca. 35 Minuten backen.

TIPP VOM HAUBENKOCH
Servieren Sie die Topfentarte warm und garniert mit frischen Früchten der Saison wie Zwetschken oder Beeren.

Nährwert pro Stück
Energie: 258 kcal
Eiweiß: 7,7 g
Kohlenhydrate: 30,2 g
Fett: 11,7 g
Broteinheiten: 2,5 BE
Ballaststoffe: 743 mg
Cholesterin: 147 mg

genussvoll



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Ananas-Gugelhupf mit Rumrosinen

Kochen & Küche Februar 2015


Schlosstorte

süß & kreativ


Stachelbeerkuchen mit Streusel

Kochen & Küche Juni 1997


Mohnrolle mit Mandarinencreme

Kochen & Küche März 1999


Rotweinschnitten

mit Punschglasur


„Uštipci“ (Gebackene Mäuse – süß oder pikant)

Stammen ursprünglich aus Serbien.


Cappuccino-Torte mit Eierlikör

Kochen & Küche Februar 2002


Biergugelhupf

Laktosearmer und geschmacklich sehr guter Gugelhupf, der mit Bier verfeinert wird.