Stachelbeerschnitten

Kochen & Küche Juni 2001

Zutaten:

(für ca. 10 Portionen)
Teig:
200 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
80 g Staubzucker
2 TL Vanillezucker
1 Ei
130 g Butter

Fülle:
400 g Stachelbeeren, geputzt
1 Pkg. Tortenguss, klar
2 EL Zucker, 1/8 l Wasser
1/8 l Weißwein, etwas Zitronensaft

Belag:
1/4 l Obers
1 Pkg. Sahnesteif
2 EL Staubzucker
2 EL Zitronensaft
Stachelbeeren zum Belegen
geröstete Mandelsplitter zum Bestreuen
Backpapier für das Blech


Zubereitung

Vorbereitung:
Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; Mehl mit Backpulver versieben; Zucker, Vanillezucker, Ei und Butter beifügen und zu einem glatten Teig verkneten; in eine Klarsichtfolie wickeln und kühl stellen; Stachelbeeren waschen und mit Zucker, Zitronensaft, Wein und 1/8 l Wasser kurz erhitzen; danach sofort in ein Sieb gießen und dabei den Saft auffangen; den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer 30 x 30 cm großen Fläche ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen; im vorgeheizten Backrohr 20 Minuten backen; sofort nach dem Backen die gebackene Teigplatte halbieren und auskühlen lassen.

Zubereitung:
Den Tortenguss nach Packungsanleitung mit abgemessenem Stachelbeersaft (eventuell mit Wasser ergänzen) zubereiten; Stachelbeeren unterrühren; eine der Teigplatten mit der Stachelbeermasse gleichmäßig bestreichen; die zweite Platte darauf legen, gut andrücken und fest werden lassen; Obers mit Sahnesteif und Zucker steif aufschlagen, mit Zitronensaft verfeinern und gleichmäßig auf die obere Teigplatte streichen; zuletzt den Kuchen mit Mandeln bestreuen und mit halbierten Stachelbeeren belegen; danach den Kuchen kurz kühlen und erst dann in kleine Stücke schneiden.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Krapfen aus dem Backofen

Diese Krapfen werden nicht im heißen Fett frittiert, sondern im Backrohr gebacken.


Rhabarbertörtchen mit Marzipan

Kochen & Küche April 2008


Innviertler Primiztorte

Kochen & Küche März 1997


Käferbohnenschnitte

Blechkuchen mit Käferbohnen und Sauerkirschen.


Königlicher Karottenkuchen

Eine neue GAPS-Diät-taugliche Variante des beliebten Klassikers. Statt Mehl oder Nüssen bilden Kokosfett und Eier die Basis dieses Karottenkuchens.


Ribiselkrapferln

Kochen & Küche August 2002


Berliner Schnitten

laktosearm, genussvoll