Steirische Gerstensuppe

Die Suppe schmeckt noch besser, wenn sie einen Tag steht und danach aufgewärmt wird. Gerste und Käferbohnen geben Stärke ab, was zu einer noch besseren Bindung führt. So wird der Geschmack noch runder!

Zutaten:

für 4–6 Portionen
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
10 Gewürznelken
2 l Wasser
160 g Rollgerste (über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht)
150 g Käferbohnen (über Nacht in kaltem Wasser eingeweicht)
400 g Selchfleisch (Schulter oder Karree, im Ganzen)
400 g Wintergemüse (Karotten, Sellerie und Porree)
2 EL Apfelessig
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Kristallzucker
Petersilie, fein geschnitten

Zubereitung

(45 Min., Garzeit ca. 60 Min.)

Für die steirische Gerstensuppe die Zwiebel schälen, halbieren und mit dem Lorbeerblatt und den Gewürznelken spicken, in einem geeigneten Topf (ohne Fett) die Zwiebelhälften auf den Schnittflächen anbraten und danach 2 l Wasser zugießen.

Die eingeweichte Rollgerste und die Käferbohnen abseihen (Einweichwasser wegschütten), Bohnen und Rollgerste in den Topf mit dem Wasser und den Zwiebelhälften geben, das Selchfleisch ebenfalls hineingeben, zudecken und ca. 60 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Gemüse putzen, schälen und in Stücke schneiden, ca. 25 Minuten vor Garende die Karotten- und Selleriestücke zum Selchfleisch geben, Porree erst kurz vor Garende hinzufügen (das Gemüse sollte noch Biss haben).

Das fertig gekochte Selchfleisch aus dem Topf nehmen, in kleine Würfel schneiden und wieder zurück in die Suppe geben.

Mit Apfelessig, Salz, Pfeffer, Muskatnuss und einer Prise Kristallzucker würzen und abschmecken.

Die steirische Gerstensuppe in Teller schöpfen und mit Petersilie bestreut servieren.

 

Nährwert je Portion (bei Aufteilung der Menge auf 4 Portionen)
Energie: 373 kcal
Eiweiß: 40,8 g
Kohlenhydrate: 45,6 g
Fett: 10,1 g
Broteinheiten: 4,1 BE
Eisen: 4,5 mg
Zink: 5,0 mg
Ballaststoffe: 9,3 g
Cholesterin: 76,7 mg
traditioneller Genuss, energiearm, für Diabetiker geeignet, laktosefrei, ballaststoffreich, cholesterinarm, reich an Eisen, reich an Zink

 

 

Kochen und Küche, Jänner 2013



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren: