Sulze mit Räucherforelle

Heimischen Fischen den Vorrang geben!

Zutaten:

40 dag Räucherforellenfilet
3/8 l Bouillon
5 Blatt Gelatine

Kräutervinaigrette :
Gartenkräuter
Salz
Kernöl
Balsamessig
1 kleine Zwiebel
2 Radieschen


Zubereitung

Das geräucherte Forellenfilet klein schneiden. Für das Aspik die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und danach in der heißen Bouillon auflösen. Die Fischstücke in eine geeignete Form geben und mit der Flüssigkeit übergießen. Im Kühlschrank erstarren lassen und danach stürzen.
Für die Marinade die Kräuter fein hacken, die Zwiebel und die Radieschen fein hacken und mit Essig und Öl vermischen. Nach Bedarf salzen.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Käse-Fleischterrine mit Pilzsauce

Kochen & Küche März 2003


Gefüllter Zander

Kochen & Küche Februar 1998


Schweinsgeschnetzeltes mit süßen Früchtchen

In der Kirschensaison frische Früchte verwenden.


Gebratener Rehschlögel

Kochen & Küche November 1997


Gebratener Wolfsbarsch

Kochen & Küche Jänner 1998


Schopfbraten mit Weißkraut und Kümmelerdäpfeln

Dieser deftige Braten für den Herbst gelingt auch den Anfängern hervorragend.


Marinierte Hühnerflügerln

Kochen & Küche Mai 1999


Spargel mit Hummer

Kochen & Küche April 2000