Tafelspitz mit Rösterdäpfeln und Semmelkren

Pikanter Klassiker aus der Wiener Küche.

Zutaten:

für 4 Portionen

ca. 800–1000 g Tafelspitz
8 Karotten
¼ Knollensellerie
½ Stange Lauch
1 Zwiebel
etwas Salz
1 Knoblauchzehe, ungeschält
4 weiße Pfefferkörner
einige Petersilienstängel

 

Rösterdäpfel
500 g Erdäpfel, in der Schale gekocht und geschält
1 Zwiebel
1 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer
Semmelkren
200 ml von der Suppe (vom Kochen des Fleisches)
1 EL Butter
125 ml Obers
2 EL frisch gerissener Kren
100 g Weißbrotwürfel
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

(ca. 60 Min. ohne Kochzeit)

Für den Tafelspitz mit Rösterdäpfeln und Semmelkren Karotten, Sellerie, Lauch und Zwiebel putzen und falls erforderlich schälen; das Gemüse bis auf die Karotten in ca. 2 l kaltem Wasser mit Salz, Knoblauch, Pfefferkörnern und Petersilienstängeln zum Kochen bringen, danach das Fleisch einlegen und ca. 60 Minuten langsam köcheln lassen, 10 Minuten vor Garwerden die Karotten zugeben und mitkochen.

Die Erdäpfel blättrig schneiden, Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden.

Das Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Erdäpfel darin goldgelb anbraten, Zwiebelringe dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und fertig rösten.

Für den Semmelkren 200 ml Suppe vom Tafelspitz in eine Kasserolle geben, Butter, Obers und Kren zugeben, danach die Brotwürfel beifügen, würzen und alles einmal aufkochen lassen, anschließend beiseitestellen.

Den Tafelspitz aus der Suppe nehmen und in dünne Scheiben schneiden, die Karotten vorsichtig herausheben, den Semmelkren durchrühren und mit dem Fleisch und den Rösterdäpfeln auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Den Schnittlauch waschen und in kleine Röllchen schneiden, den Semmelkren mit der Suppe umgießen, das Fleisch mit Schnittlauch bestreuen und den Tafelspitz mit Rösterdäpfeln und Semmelkren servieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 731 kcal
Eiweiß: 64,5 g
Kohlenhydrate: 53,7 g
Fett: 30,4 g
Broteinheiten: 4,0 BE
Ballaststoffe: 9,3 g
Eisen: 8,5 mg
Zink: 13,5 mg
Cholesterin: 265 mg

 

Kochen & Küche Jänner 2017


Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Altwiener Apfelstrudel

Ein echter österreichischer Klassiker.


Wiener Nussauflauf

Kochen & Küche November 2002


Warme Topfentorte

Die warme Topfentorte ist angereichert mit Kalzium, schmeckt nicht nur warm, sondern auch kalt sehr gut.


Bauernschnatterer

Dieses Gericht gehörte früher zum Standardangebot der Wiener Küche. Heute wird es nur mehr selten angeboten. Die Kombination aus weißen Bohnen (pflanzl. Protein), Schweinefleisch (tier. Protein) und Fett (Schweineschmalz) ruft den "kokumi...


Tafelspitz mit Rösterdäpfeln und Semmelkren

Pikanter Klassiker aus der Wiener Küche.


Wiener Apfelstrudel

Ein gelingsicheres Rezept für einen österreichischen Klassiker. Wie die meisten Strudel schmeckt auch dieser am besten, wenn er noch heiß gegessen wird. Auf keinen Fall kühlschrankkalt servieren!


Altwiener Frühlingssuppe mit Lamm

Passend für den Start in den Frühling!


Wiener Zwieback aus Großmutters Kochbuch

Kochen & Küche Oktober 1997