Tofu-Brennnesselspinat-Strudel

Kochen & Küche März 2012

Zutaten:

für 4 Portionen 1 P. fertiger Strudelteig Butter zum Bestreichen Fülle 300 g Brennnesselblätter oder frischer Spinat 400 g Tofu, grob zerdrückt 200 g geriebene, gekochte Erdäpfel 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen 2 EL Sonnenblumenkerne 1 Bund frischer Oregano, fein gehackt 1 Bund frischer Dill, fein gehackt 2 TL Meersalz frisch gemahlener weißer Pfeffer etwas Muskatnuss Wildkräutersalat mit Zitronenvinaigrette 2 Hand voll verschiedene Wildkräuter (z. B. Bachbunge, Löwenzahn, Vogelmiere, Giersch, Breitwegerich …) je 1 Hand voll Rucola oder Vogerlsalat Saft von 1 Zitrone 6 EL Olivenöl Salz und frisch gemahlener Pfeffer


Weitere Infos:

 Wildpflanzen-Rezepte

Zubereitung

(25 Min., Wartezeit 20 Min.) Für die Fülle die Brennnesselblätter waschen, tropfnass in einen großen Topf geben und kurz dämpfen, bis sie zusammenfallen. Alle übrigen Zutaten in einer Schüssel mischen und ziehen lassen, dann die Brennnesselblätter untermengen. Den Strudelteig auf einem bemehlten Tuch auflegen, die Fülle darauf verteilen, Strudelteig mit Hilfe des Tuchs aufheben, aufrollen und dabei die Seiten einschlagen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech gleiten lassen, den Strudel bei 200 °C 15–20 Minuten backen, während des Backens mit Butter bestreichen. Für den Salat die Wildkräuter, Rucola und Vogerlsalat waschen und verlesen, aus allen übrigen Zutaten eine Vinaigrette bereiten und den trocken geschleuderten Salat damit marinieren. Zu diesem Gericht passt ein Dip aus Sauerrahm und denselben Kräutern, die im Wildkräutersalat vorhanden sind. Nährwert je Portion Energie: 503 kcal Eiweiß: 19,1 g Kohlenhydrate: 34,1 g Fett: 32,1 g Broteinheiten: 2,0 BE Ballaststoffe: 7,0 g Cholesterin: 6,7 mg cholesterinarm, ballaststoffreich



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Leichte Kräuterschaumsuppe mit Schnittlauch-Topfennockerln

Gemischte frische Kräuter und Weißwein machen diese cremige Kräutersuppe von cookingCatrin (www.cookingcatrin.at) zum wahren Geschmackserlebnis!


Steirische Paradeiser mit Zucchinimousse

Basilikum als Garnitur passt geschmacklich sehr gut und sieht hübsch aus. Die grünen Teile und den Stielansatz der Paradeiser immer entfernen, denn sie enthalten das giftige Solanin, das Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen kann.


Pikante Apfelpizza

vegetarisch, ballaststoffreich


Fruchtriegel mit Leinsamen

Rezept & Foto: Linda Louis, Kochen & Küche September 2013


Spiralen auf buntem Gemüse

Kochen & Küche Oktober 2005


Fisolensalat mit Eiern, gerösteten Baguettewürfeln und Senfdressing

Vegetarischer Sommersalat mit Fisolen (oder Bohnen).


Steirisches Gerstelrisotto

Kochen & Küche März 2007