Tofuschnitzel mit Rote Rüben-Gemüse, bereitet mit Soja-Sauce

Kochen & Küche August 2003

Zutaten:

500 g Tofu, 2 EL Speisestärke
2 Eier, etwas Salz
3 EL Soja-Sauce
50 g geriebene Haselnüsse
30 g Semmelbrösel
1/2 TL Cayennepfeffer, 1/8 l Sojaöl
4 Frühlingszwiebeln
500 g Rote Rüben
(vorgekocht und vakuumverpackt)
1/8 l Kalbsfond (Fertigprodukt) oder Gemüsesuppe (Würfel)
1/8 l Obers, 1 - 2 EL Sherryessig
1 TL Korianderkörner
schwarzer Pfeffer
Koriander zum Bestreuen


Zubereitung

Tofu abtropfen lassen, längs in zwei gleich breite Scheiben schneiden und mit Küchenpapier gründlich trockentupfen; beidseitig dünn mit Speisestärke bestauben; die Eier mit 1 EL Soja-Sauce in einem tiefen Teller verrühren; die Haselnüsse und die Semmelbrösel vermischen; mit wenig Salz und Cayennepfeffer würzen.

3 EL Sojaöl beiseite geben, den Rest in einer tiefen Pfanne erhitzen; die Tofuschnitzel zuerst in der Eimischung und dann in der Nusspanade wenden; die Panade dabei etwas andrücken.

Die Tofuschnitzel in das heiße Öl geben und bei milder Hitze etwa 2 Minuten pro Seite goldbraun backen; danach auf einer dicken Lage Küchenpapier abtropfen lassen; für das Rote Rüben-Gemüse die Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden und in einer großen Kasserolle im restlichen Öl glasig braten; die Roten Rüben abtropfen lassen, wenn nötig schälen und in 3 mm dicke Scheiben schneiden; zu den Zwiebeln geben, den Fond und das Obers beifügen, aufkochen und 3 Minuten einkochen lassen; die Korianderkörner im Mörser zerstoßen; die Sauce mit der restlichen Soja-Sauce, Salz, Essig, Koriander und Pfeffer würzen; das Rote Rübengemüse mit den Tofuschnitzeln anrichten; vor dem Servieren das Gemüse mit Koriander bestreuen.

ERGIBT 4 PORTIONEN



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Jungzwiebel-Risotto mit Karotten

Kochen & Küche April 2007


Getreideaufstrich mit Gurke

Rezept und Foto aus dem Buch: "Coole Rezepte für Zwischendurch" von Mag. Ingeborg Hanreich und Britta Macho


Aufstrich mit fermentiertem Studentenfutter

Dieser Aufstrich ist eine außergewöhnliche Alternative zu üblichen Brotaufstrichen. Durch Süßkartoffeln, Kokosmus und Garam Masala erhält er eine feine, exotische Note.


Kichererbsen-Blitzcurry

Eine schnelle und köstliche Alternative für alle, die gerne hin und wieder auf Fleisch verzichten!


Kräuterquiche

Ein knuspriger Mürbteigboden und als Fülle nichts als frisches Grün (frische Kräuter und Spinat) vollendet mit etwas Schafkäse machen diese Kräuterquiche von cookingCatrin (www.cookingcatrin.at) zu einem Muss für Kräuterliebhaber!


Glückssalat mit Zitronenmarinade

Für einen guten Start ins neue Jahr - Glückssalat aus Linsen mit Vogerlsalat und Zitronenmarinade.


Gruyère-Cremeschnitten

Kochen & Küche März 2003