Topfen-Gemüse-Quiches

Kochen & Küche April 2012

Zutaten:

für 8 Stück

Teig
21 g frische Germ
ca. 125 ml lauwarme Milch
300 g Mehl
Salz und Pfeffer

Belag
1 kg Blattspinat (oder Mangold)
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
2 TL Currypulver
Salz und Pfeffer
4 Paradeiser
250 g grober Topfen


Zubereitung

(50 Min., Wartezeit 20 Min., Backzeit 15 Min.)
Zuerst die Germ in der Milch auflösen, mit dem Mehl und etwas Salz sowie Pfeffer zu einem festen Teig verkneten und an einem warmen Ort zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.
Für den Belag die Spinatblätter gut waschen und abtropfen lassen, grobe Stiele entfernen und Blätter grob hacken, Schalotten sowie Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
Das Öl in einem Topf erhitzen, die Schalotten glasig dünsten, mit Currypulver bestauben und
Knoblauch dazugeben.
Den gehackten Spinat beimengen, mit Salz und Pfeffer würzen und kurz andünsten.
Den Germteig noch einmal durchkneten und auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, acht
eingefettete Förmchen mit je 12 cm Durchmesser damit auslegen, den Teig im auf 180 °C vorgeheizten Backofen ohne Belag 5 Minuten vorbacken.
Inzwischen die Paradeiser kreuzweise einritzen, überbrühen, häuten, halbieren und quer in Scheiben schneiden, anschließend die Spinatmasse in den Förmchen auf dem Teig verteilen, mit den Paradeiserscheiben belegen und den Topfen darüber verteilen.
Die Spinatquiches im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen und dann warm oder kalt servieren.

Man kann natürlich auch fertigen Pizzateig verwenden und fein geschnittenen Speck oder Schinken
unter den Spinat mengen.

Nährwert pro Stück
Energie: 222 kcal
Eiweiß: 12,9 g
Kohlenhydrate: 30,7 g
Fett: 4,6 g
Broteinheiten: 2,3 BE
Vitamin C: 41,9 mg
Kalzium: 258 mg
Eisen: 6,0 mg
Ballaststoffe: 5,9 g
Cholesterin: 2,4 mg

vegetarisch, energiearm (kalorienarm), für Diabetiker geeignet, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Vitamin C, reich an Eisen, reich an Kalzium

Gesund genießen April 2012



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Schnecken nach Burgunder-Art (Escargots de Bourgogne)

Diese Zubereitung ist wohl das bekannteste Schneckenrezept überhaupt und erfreut sich nicht nur im Burgund größter Beliebtheit. Antonin Carême kreierte dieses Rezept und sorgte mit ihm Anfang des 19. Jahrhunderts dafür, dass die Weinbergschnecke...


Ungarischer Hendl-Paprika-Eintopf

Lässt sich gut vorbereiten.


Grüne Selleriesuppe mit violetten Erdäpfelchips

Vegetarische Vorspeise mit effektvoller Farbkombination.


Cremige Bohnensuppe mit Steinpilzen

Kochen & Küche November 2004


Basilikumrahmsuppe

Kochen & Küche Juni 1998