Vanillekrapfen mit Creme gefüllt

Vanillepudding passt hervorragend in den Krapfen.

Zutaten:

für 18 Stück Teig 500 g glattes Mehl 75 g Staubzucker 100 g Butter 40 g Germ ca. 1/8 l Milch 1 TL Salz geriebene Schale von 1/2 Zitrone 1/2 Pck. Vanillezucker 2 EL Rum 4 Dotter Creme 1/4 l Milch 1/2 Pkt. Vanillepuddingpulver 3 EL Kristallzucker 2 Dotter 1 kleines Stamperl Rum 1/2 Pck. Vanillezucker Staubzucker zum Bestreuen Fett zum Backen


Weitere Infos:

 Krapfen selber machen

Zubereitung

Die Hälfte der Milch erwärmen und die Germ darin auflösen; mit etwas gesiebtem Mehl zu einem weichen Vorteig verrühren; den Teig an der Oberfläche mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort gehen lassen; das restliche Mehl zusammen mit dem Staubzucker in einen Weitling sieben; Salz, Zitronenschale und Vanillezucker beifügen.

Die Butter in der restlichen Milch schmelzen lassen und den Rum unterrühren; wenn die Oberfläche des Vorteiges grobe Risse zeigt, die restlichen Zutaten beifügen und zu einem nicht zu festen Teig verarbeiten; in der Küchenmaschine so lange kneten, bis er seidig glänzt; sodann zugedeckt an einem warmen Ort 1/2 Stunde gehen lassen. Den Germteig in 18 gleich große Stücke teilen; diese zu Kugeln formen; die Teigkugeln zugedeckt aufgehen lassen; danach mit einem Ei in die Mitte jeweils eine Vertiefung drücken; die Krapfen noch ein wenig aufgehen lassen und anschließend in genügend heißem (170 Grad) Fett, an beiden Seiten goldbraun backen; behutsam herausheben und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen; für die Creme aus Milch, Zucker und dem Vanillepuddingpulver laut Packungsvorschrift einen Pudding bereiten; in den noch heißen Pudding Dotter, Rum und den Vanillezucker einrühren; die Krapfen mit Staubzucker bestreuen, mit der heißen Creme füllen und noch warm servieren.



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Lungauer Hennasteign

Am Besten schmeckt diese Lungauer Krapfenspezialität frisch aus der Pfanne.


Stubaier Bauernkrapfen

auch mit Nuß- oder Zwetschkenfülle möglich


Vegane Faschingskrapfen

Dieser Krapfen verzichtet auf Tierprodukte und schmeckt köstlich.


"Schenkeli" Schweizer Krapfen

Werden während der Schweizer Fastnachtszeit aufgetischt.


„Förtchen“ (Gefüllte Krapfen)

Ursprünglich aus Dänemark.


Montafoner Polsterzipfel

Wie mit Nudelteig arbeiten, Polsterzipfel ausradeln und im heißem Fett ausbacken.


„Galani“ Italienisches Karnevalsgebäck

Schmeckt mit Prosecco besonders gut.


Abtenauer Haubenkrapfen (Tennengau)

Die Hauben entstehen durch das vorsichtige Ausziehen des Teiges.