Weihnachtstruthahn

Geflügel und Wild zum Fest
Kochen & Küche Dezember 1997

Zutaten:

(für 6 Portionen)
1 Truthahn, ca. 3 kg (bratfertig) (mit Innereien)
1 große Zwiebel
100 g Selchspeck
4 Semmeln
1/2 Sellerieknolle
15 Stück Maroni (auch vom Maronibrater)
3 Eier, ca. 1/4 l Milch
etwas Salz, Pfeffer
1 TL Salbei
1 TL Rosmarin
1 TL Thymian
100 g Butter
Alufolie zum Braten


Zubereitung

Zwiebel schälen und feinst hacken; Speck von der Schwarte schneiden und in Streifen schneiden; die Speckstreifen 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, erkalten lassen und in kleine Würfel schneiden; Maroni mit einem scharfen Messer einritzen, ca. 10 Minuten im Wasser kochen und dann schälen; Sellerieknolle putzen, waschen und in Salzwasser blanchieren; danach erkalten lassen und in kleine Würfel schneiden; die Innereien säubern und in kleine Würfel schneiden; Semmeln ebenfalls in Würfel schneiden und im Backrohr bei 180 Grad auf einem Blech zu goldbrauner Farbe überbacken.
Das Rohr auf 190 Grad vorheizen; die Speckwürfel in 20 g Butter goldgelb rösten; Zwiebel beifügen und mitrösten; die Innereien dazugeben und ebenfalls mitrösten; Eier versprudeln und mit einem Teil der Gewürze vermengen; die gerösteten Speckwürfel, Innereien, Maroni und Selleriewürfel zu den Semmelwürfeln geben, mit Milch aufgießen und alles gut vermengen; wenn nötig mit Salz und Pfeffer würzen; mit dieser Masse den Truthahn füllen; die Öffnung mit Küchenspagat oder Holzstäbchen verschließen; den Truthahn mit Salz, Pfeffer, Salbei, Rosmarin und Thymian einreiben; damit der Truthahn beim Braten seine Form behält die Flügel unter den Körper einschlagen, und die Schenkel binden; danach den Truthahn auf eine mit zerlassener Butter bestrichene Folie legen und ebenfalls mit zerlassener Butter bepinseln; in die Folie einwickeln und 2 1/2 Stunden, in einer gefetteten Bratpfanne, braten lassen, wobei in der letzten Stunde die Folie abgedeckt wird.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Weißer Lebkuchen-Traum mit Glühweinbirnen

Weihnachtliche Nachspeise.


Frittierte Entenbällchen in Vichyssoise

Kochen und Küche Dezember 2013, Rezept: Adrian Léon Steffny, Foto: Joseph Gasteiger-Rabenstein/ Lisa Lensing


Fenchelsuppe mit Anislikör und Lachswürfel

Für das festliche Weihnachtsmenü!


Lebkuchenknödel

Süße Knödel für Weihnachten.


Festlicher Entenbraten mit Orangenscheiben

Weihnachtliches Hauptgericht.


Zimteis mit Ingwer-Schokolade-Sauce

Weihnachtliche Nachspeise.


Weihnachts-Sangria

Weihnachts-Sangria ist eine winterliche Alternative zum Sommerklassiker. Wer mag, kann auch andere Früchte verwenden. Sehr gut passen z.B. Birnen oder Pflaumen in eine Weihnachts-Sangria.