Welsfilets auf Basilikum-Paradeisersauce

Kochen & Küche Oktober 1997

Zutaten:

(für 4 Portionen)
1 kg Welsfilet ohne Haut
etwas Salz
frischgemahlener Pfeffer
1/8 l Olivenöl
500 g sehr reife Paradeiser
1 TL Paradeismark
2 Knoblauchzehen
2 Thymianzweige
1 Zweig Estragon
8 Basilikumblätter
300 g Sellerieknolle


Zubereitung

Die Welsfilets gründlich säubern und entgräten; mit Salz und Pfeffer würzen; Paradeiser vierteln und entkernen; Knoblauch schälen und fein hacken; Sellerieknolle waschen, putzen, schälen und in sehr feine Streifen schneiden; Sellerie kurz blanchieren und abtropfen lassen; 1/8 l Wasser, Paradeiser und Knoblauch in einem Mixer fein pürieren und durch ein feines Sieb streichen; sodann in einen Topf geben und mit den Thymianzweigen zum Kochen bringen; danach Thymian herausnehmen, die Sauce nochmals durch ein Sieb gießen und bereithalten; Selleriestreifen in etwas Olivenöl goldbraun rösten; danach warmhalten.
Die Paradeisersauce wieder erhitzen; Estragon und Basilikumblätter fein hacken und zur Sauce geben; leicht salzen und pfeffern; falls die Paradeisersauce zu stark einkocht mit etwas Wasser angießen; restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen; Welsfilets an beiden Seiten 2 - 3 Minuten gut anbraten und weitere 8 Minuten im Rohr ziehen lassen.
Auf vorgewärmten Portionstellern etwas Paradeisersauce anrichten, die Welsfilets daraufsetzen und mit den gerösteten Selleriestreifen servieren.
Dazu paßt knuspriges Weißbrot.



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Schweinsschnitzel

Das Schweineschnitzel entfaltet durch eine Spinat-Schafkäse-Fülle einen wunderbaren, einzigartigen Geschmack.


Krautrouladen mit Speck

Kochen & Küche Oktober 2001


Lachstatar mit gebratenem Erdäpfelstroh

Kochen & Küche November 2000


Fischsuppe

nach Dürnsteiner Art


Reisfleisch auf serbische Art

Kochen & Küche September 2005