Wiener Apfelstrudel

Ein gelingsicheres Rezept für einen österreichischen Klassiker. Wie die meisten Strudel schmeckt auch dieser am besten, wenn er noch heiß gegessen wird. Auf keinen Fall kühlschrankkalt servieren!

Zutaten:

für 1 großen Strudel (ca. 10-12 Stück)
Teig
300 g glattes Mehl
25 ml Öl 
5 g Salz
150 ml lauwarmes Wasser
Öl zum Bestreichen
100 g Butter zum Bestreichen
Fülle
1 ½ kg Äpfel
100 g Semmelbrösel
120 g Kristallzucker
60 g Rosinen
Zimtpulver
Rum nach Belieben
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

(30 Min., Wartezeit 30 Min., Backzeit ca. 40 Min.)
Das Mehl in eine geeignete Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und Öl sowie Salz hineingeben, nach und nach das Wasser zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten, der sich gut von der Hand löst.
Anleitungsvideo: Gezogener Strudelteig
Teig mit Öl bestreichen, damit er keine Haut bilden kann und bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde rasten lassen.
Für die Fülle Äpfel waschen, schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben hobeln oder schneiden, mit Semmelbröseln, Zucker, Rosinen, Zimt und Rum vermischen.
Den Arbeitstisch mit einem Tuch auslegen und gleichmäßig mit Mehl bestauben.
Teig ebenfalls leicht bemehlen und auf das Tuch legen, mit einem Nudelholz so dünn wie möglich
ausrollen.
Dann mit beiden Handrücken den Teig vorsichtig aufheben und diesen langsam in alle Richtungen so dünn ausziehen, dass man durch den Teig eine Zeitung lesen könnte, den ausgezogenen Teig mit 3⁄4 der flüssigen Butter bestreichen.
Die vorbereitete Apfelfülle gleichmäßig auf dem Teig verteilen, die dicken Teigränder wegschneiden, diese Teigstreifen dann diagonal auf die Fülle legen.
Mit Hilfe des Tuches den Teig zu einem Strudel einrollen, mit der Teignaht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mit der restlichen Butter bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 40 Minuten backen.

 

Nährwerte je Portion
Energie: 381 kcal
Eiweiß: 4,7 g
Kohlenhydrate: 62,6 g
Fett: 12,0 g
Broteinheiten: 5,4 BE
Ballaststoffe: 5,3 g

Cholesterin: 24,0 mg

 

genussvoll, cholesterinarm

 

Kochen & Küche Steptember 2014



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (6 Bewertungen)



Das könnte Sie auch interessieren:

Rhabarbertarte mit Schneehaube

Perfekte Nachspeise für Rhabarber-Liebhaber!


Braune Linzer mit Kokos

Kochen & Küche, Ausgabe 20, 1980


Mohn-Cupcakes mit Orangencreme

Kleine Kuchen aus einer feinen Mohnmasse mit einer Orangencreme als Topping.


Kriecherlknödel mit Pistazienbröseln und Vanillesauce

Es müssen nicht immer Marillen sein, diese Variante besticht mit Kriecherl und Topfenteig!


Mandarinencreme

Kochen & Küche Februar 2003


Grießknödel mit Kompottzwetschken-Fülle

Hier eine Variante, Grießknödel süß zuzubereiten.


Ungarischer Topfenstrudel

Topfenstrudel nach ungarischer Art mit Rosinen.


Grundrezept Blätterteig

Ein Klassiker unter den Teigen!


Videos zu diesem Rezept