Wildschwein-Karreesteaks

Wildschwein-Karreesteaks mit Kürbissauerkraut. Besonders gut schmeckt dieses Gericht mit Bratkartoffeln.

Zutaten:

für 4 Portionen

800 g Wildschweinkarree ohne Knochen

Salz und Pfeffer

Rapso zum Braten

8 Scheiben Schinkenspeck

400 g Sauerkraut

200 g Kürbisfleisch (Hokkaido)

1 Zwiebel

 

2 Knoblauchzehen

1 EL Rapso

500 ml Rindsuppe

Salz und Pfeffer

Kümmmel, ganz

2 Lorbeerblätter

 


Zubereitung

(45 Min. ohne Koch- und Bratzeit)
Für die Wildschwein-Karreesteaks das Wildschweinkarree zuputzen und in 8 Steaks schneiden, diese auf beiden Seiten leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
Etwas Rapsöl in einer geeigneten Pfanne erhitzen, Fleisch einlegen und auf beiden Seiten kurz anbraten, je eine Scheibe Speck auf jedes Steak legen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten fertig braten.
Das Sauerkraut in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser waschen und abtropfen lassen, Kürbis in dünne Stifte schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
Das Rapsöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin hell anrösten und das Sauerkraut mit dem Knoblauch dazugeben, mit der Rindsuppe aufgießen und umrühren, mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Lorbeerblättern würzen, vermischen und zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen, dann den Kürbis untermischen und 5 Minuten mitköcheln lassen, abschmecken und beiseitestellen.
Die Pfanne aus dem Ofen nehmen, Steaks herausnehmen und warm stellen, den Bratensaft abseihen, mit etwas Stärkemehl binden, unter Rühren kurz aufkochen lassen und abschmecken.
Das Kürbis-Sauerkraut mit den Wildschwein-Karreesteaks und dem Bratensaft anrichten und heiß servieren.

 

Nährwert je Portion
Energie: 533 kcal
Eiweiß: 51,7 g
Kohlenhydrate: 19,3 g
Fett: 26,7 g
Broteinheiten: 1 BE
Kalzium: 129 mg
Eisen: 6,2 mg
Zink: 6,7 mg
Ballaststoffe: 7,3 g

Cholesterin: 190 mg

 

Rezept: Kochen und Küche November 2015



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Hirschschnitzel mit frischen Steinpilzen in Cognac-Rahmsauce

Als Beilage passen Erdäpfelknödel oder gebratene Polentascheiben ideal dazu.


Rehschnitzel in Mandelkruste mit Fruchtsauce

Als Beilage passen Kroketten und mit Obstessig und Kernöl marinierter Salat.


Feine Wildpastete

In die kalte Jahreszeit passt eine feine Wildpastete mit Wildfleisch von Reh, Hirsch oder Wildschwein.


Gamssuppe mit Fleischknödeln

Wilde Suppe für den Herbst.


Keule vom Maibock im Tontopf geschmort

Dazu passen gedünstete Karotten mit Lauch oder Jungzwiebelgrün sehr gut!


Feldhasen-Ragout mit weißen Weintrauben

Als Beilage passen Spätzle auch sehr gut dazu.


Wildragout mit Rahm und Preiselbeeren

Kochen & Küche November 1999