Zitronencupcakes

mit Meringue-Topping

Zutaten:

für ca. 24 Stück

260 g Butter 

200 g Zucker

etwas Salz 

4 Eier

1 P. Vanillezucker

200 g Mehl 

½ P. Backpulver

200 ml Vollmilch

abgeriebene Schalen von 2 Bio-Zitronen (unbehandelt)

Meringue-Topping

5 Eiklar (Größe L)

200 g Zucker

ca. 150 ml Wasser

2 EL Agavendicksaft


Zubereitung

(ca. 45 Min. ohne Backzeit)

Für die Zitronencupcakes  den Ofen auf 180 °C vorheizen, eine Muffinform mit Papiermanschetten auslegen, die zimmerwarme Butter mit Zucker und einer Prise Salz aufschlagen, nach und nach die Eier und den Vanillezucker zugeben. Mehl und Backpulver sowie die Milch einrühren und den Teig einige Minuten aufschlagen, Zitronenschalen dazugeben und nochmals gut durchrühren.

Die Mulden der Muffinform zu 2 ⁄ 3 mit der Masse füllen und die Muffins 20–25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Für das Topping die Eiklar aufschlagen, Zucker, etwas Wasser und Agavendicksaft einrühren, die Masse in einen Spritzsack füllen und auf die Cupcakes dressieren, kurz im Backofen bei starker Oberhitze oder die Zitronencupcakes mit einem Bunsenbrenner bräunen.

 

Nährwert pro Stück

Energie: 203 kcal

Eiweiß: 3,1 g

Kohlenhydrate: 24,2 g

Fett: 10,4 g

Broteinheiten: 2,0 BE

Ballaststoffe: 366 mg

Cholesterin: 62,1 mg



Eigene Bewertung: Keines Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)



Das könnte Sie auch interessieren:

Heidelbeer-Omelett

köstliches Omelett mit Beeren.


Zitronen-Brathendl

Ein knuspriges Brathendl mit fruchtig-frischer Zitronennote.


Limettensauce

Eine Sauce aus heller Grundsauce mit feiner Zitrusnote.


Zitrusfrüchtegranita

unbedingt unbehandelte Zitrusfrüchte verwenden!


Panna cotta al limone

Zitronenpudding (Piemont)


Süß-saures Putenfleisch mit Muskatkürbis und Papaya

Der intensive Geschmack des Muskatkürbis passt gut zur süße der Papaya, helles Fleisch eignet sich besonders für eine süß-saure Kombination.


Sauerrahm-Chili-Creme mit Kumquats

Eine zitrusfrische Nachspeise für heiße Sommertage, die sich auch sehr gut vorbereiten lässt.