Zwiebelbaguette

Eine Brotvariation für die nächste Grillparty

Zutaten:

70 dag Dinkel- oder Weizenvollmehl
30 dag Roggenmehl
1 Würfel Germ
1 Tl. Salz
ca. ½ l Wasser
2 Zwiebel
Fett zum Anrösten


Zubereitung

Zwiebel fein schneiden und in etwas Fett goldgelb rösten. Aus den restlichen Zutaten einen geschmeidigen Germteig bereiten. Nachdem dieser kurz angegangen ist, den ausgekühlten Zwiebel mit dem Röstfett dazukneten. Teig gut aufgehen lassen und in 4 gleichgroße Stücke teilen. Zu Kogeln formen und nochmals kurz raten lassen. Mit dem Handballen auseinander klopfen und zu einer langen Stange einrollen. Aufgehen lassen, mit ei oder/und Wasser bestreichen, vier bis fünfmal einschneiden und ca. ½ Stunde backen. Diese Baguetts eignen sich auch sehr gut als kleine Ährenform. Hierbei ist nur eine andere Technik des Einschneidens erforderlich. (Mit einer Schere von oben in regelmäßigen Abständen schräg in den Teig schneiden. Abwechselnd einen Teil nach links und eine Teil nach rechts legen.)



Noch keine Bewertungen vorhanden



Das könnte Sie auch interessieren:

Winzerweckerln aus Vollkornmehl

Kochen & Küche Februar 2003


Weihnachtsbrote mit Roggenmehl

Weihnachtsstollen und Früchtebrote - Kochen & Küche Dezember 2001


Uhrfedern

Die Uhrfedern schmecken auch ungezuckert als Jausengebäck sehr gut.


Plunderteig-Pilz-Taler

Kochen & Küche August 2012


Süßer Erdnussbutter-Dip

Zu diesem Dip passen Butterkekse hervorragend.