Tipps für einen stimmungsvollen Advent (1) mit Gewinnspiel

 

Gemütliche Abende zu Hause bei Tee und Kerzenschein, basteln, backen und Weihnachtsgeschichten lesen – oder vielleicht lieber der Besuch eines besonderen Weihnachtsmarktes, eines Krippenspiels oder einer Brauchtumsveranstaltung? Tipps und Vorschläge für einen stimmungsvollen Advent liefert „Das große österreichische Advent- & Weihnachtsbuch“, erschienen im Leopold Stocker Verlag. Herausgeberin Irmtraud Weishaupt-Orthofer verrät, was Sie heuer im Advent und zu Weihnachten keinesfalls versäumen sollten.

 

Advent und Weihnachten - stimmungsvolle Weihnachtsdeko basteln!

 Aus Naturmaterialien kann man wundervolle weihnachtliche Dekorationsobjekte für drinnen und draußen herstellen. Ganz einfach ist z. B. eine Blätterkugel, für die man einen Wasserball mit Einpackpapier umwickelt und dieses mit Klebestreifen fixiert. Nun braucht man nur noch ganz viele trockene Blätter (gut eignen sich z. B. große Ahornblätter), die man überlappend mit Heißkleber aufklebt (die Klebestellen am besten mit dem jeweils nächsten Blatt abdecken, weil dort braune Flecken entstehen können).Wenn die Kugel vollständig mit Blättern beklebt ist, mit Zweigen, Kerzen und beliebigen weihnachtlichen Figuren arrangieren.

 

 

Adventkalender oder Adventkranz

Beides geht mithilfe den Anleitungen im großen Advent- und Weihnachtsbuch ganz leicht. Soll’s ein klassischer Adventkranz aus Tannenzweigen mit drei violetten und einer rosa Kerze sein? Oder wird es einer aus selbst gebackenem Lebkuchen? Aus Lebkuchenfiguren kombiniert mit selbst gestrickten Söckchen, Häubchen und selbst genähten Säckchen lässt sich ein zauberhafter Adventkalender herstellen.

 

Den Kindern erzählen, wo der Adventkranz herkommt

Er stammt aus Norddeutschland und ist evangelischen Ursprungs. Als Erfinder des Adventkranzes gilt der evangelische Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern. Er befestigte um 1840 auf einem Holzrad vier große weiße Kerzen für die vier Adventsonntage. In Österreich wurde der Adventkranz erst fast ein Jahrhundert später von den Jugendbewegungen der Zwischenkriegszeit verbreitet. Weil der Adventkranz gut zur Lichtsymbolik der katholischen Kirche passte, auch die katholische Kirche die Adventkränze.

 

Zwetschkenkrampus selbst gemacht

 Wenn Sie Ihren Kindern dabei helfen, das Grundgerüst aus Draht herzustellen, dann macht es ihnen garantiert großen Spaß, die Kramperln aus Dörrfrüchten selbst zu basteln!
Sie brauchen: 2 feste Drahtstucke (je 17 cm), feinen Draht, 1 festes Drahtstuck (12 cm), Dörrzwetschken, getrocknete Feigen, Zahnstocher (Hörner), halbierte Mandeln (Augen), rotes Seidenpapier (Zunge), Rosinen oder getrocknete Preiselbeeren (Ketten) auf Nylonfaden auffädeln.

 

 Früchtebrot backen

Warum nicht einmal ein etwas anderes Früchtbrot servieren? Hier geht's zum Rezept für ein traumhaftes Exotisches Früchtebrot! 

 

weitere Tipps, wie Sie die Adventzeit in vollen Zügen genießen können...

  

 

Und was kommt zu Weihnachten bei Ihnen auf den Tisch? 

Schicken Sie uns Ihr liebstes Weihnachtsrezept!

Unter den Teilnehmern verlosen wir:

• 3 Stocker-Bücher-Gutscheine im Wert von je 20 EURO  www.stocker-verlag.com
• 3 Kochen & Küche-Jahres-ABOs im Wert von je 31,90 EURO 
• 4 Silikon Saucen-Rührblitze von WMF im Wert von je 14 EURO  www.wmf.at