Direkt zum Inhalt
onlineredaktion / 26.06.2013

Ein Schmankerl-Buffet für den NÖ Landtag

Unter dem Motto „wild und süß“ präsentierten die Fachschulen
Warth und Obersiebenbrunn anlässlich der Budgetsitzung des niederösterreichischen
Landtages am 19. Juni in St. Pölten ihre selbst erzeugten Produkte.

Unter dem Motto „wild und süß“ präsentierten die Fachschulen
Warth und Obersiebenbrunn anlässlich der Budgetsitzung des niederösterreichischen
Landtages am 19. Juni in St. Pölten ihre selbst erzeugten Produkte.

v. l.: Fachlehrerin Mag. (FH) Martina Piribauer, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Fachlehrerin Caroline Kittl und Direktor Dipl.-Ing. Wolf Wallner.

Die Landesräte wurden zur Verkostung der bäuerlichen
Schmankerl gebeten und zeigten sich sofort begeistert. Neben Wildspezialitäten
und Marchfeldgemüse wurden auch Mehlspeisen, Honigdesserts und Fruchtsäfte
serviert.

Von Seiten der Landesräte kam großes Lob, die Fachschulen
würden auf die Vielfältigkeit in der Wissensvermittlung rund um österreichische
Landwirtschaftsprodukte aufmerksam machen. Sie seien die Zukunftswerkstätten
für die Gestaltung und Weiterentwicklung des ländlichen Raumes.

v. l.: Fachlehrerin Caroline Kittl, Jessica Gastinger, Lisa Christ, Gertrude Santa, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, Ines Haberl, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und Julia Prager

Die Landwirtschaftsschulen stellen auch einen wichtigen Teil
der Initiative „so schmeckt Niederösterreich“ dar, da sie großen Wert auf die
Verwendung und Verwertung von regionalen und saisonalen Lebensmitteln legen und
besonders, weil hohe Qualitätsanforderungen bei der Erzeugung und die
professionelle Vermarktung der bäuerlichen Produkte zu den Unterrichtsprinzipien
der Schule zählen.

 

 

[adsense]

Kommentare