Direkt zum Inhalt
Reinhold Zötsch / 22.11.2010

Lebkuchengewürz selbst gemacht

Was soll drinnen sein in einem selbstgemachten Lebkuchengewürz?


Was soll drinnen sein in einem selbstgemachten Lebkuchengewürz?



 


Die Vielfalt der Ingedienzien, ganz besonders der Würze, sorgt für den besonderen Geschmack! Eine standardisierte Mischung gibt es nicht. Es gibt viel unterschiedliche Mischungen. Ein ausgewogenes Lebkuchengewürz sollte aus süßlichen, scharf-würzigen, frischen und warmen Aromen bestehen und möglichst frisch vermahlen werden. Fertige Gewürzmischungen müssen dunkel und gut verschlossen gelagert und möglichst schnell verbraucht werden.


 


 Lebkuchengewürz:

2 g Pimentkörner,

2 g Muskatblüte,

3 g Koriandersaat und

3 g Kardamomsamen

ohne Fett kurz anrösten und anschließend im Mörser fein vermahlen.

4 g Ingwerpulver,

6 g gemahlene Gewürznelken und

20 g gemahlenen Zimt dazugeben.

Wer möchte kann für ein fruchtiges Aroma kurz vor der Verwendung noch einen schwachen Teelöffel fein geriebene Orangenschale unter die Gewürze mischen.



[adsense]


 

Kommentare