Direkt zum Inhalt
lilian / 27.03.2019

Ohne Einkochen Vakuum im Kopf?

Schraubdeckelglas verschließen ohne Einkochen

Gläserexperte und Kochbuchautor Niki Tomsich verrät eine praktische Methode, wie man auch ohne Einkochen ein Schraubdeckelglas perfekt verschließen kann.

Vakuum im Kopf

Beim Einkochen entsteht im Glas nach dem Erkalten ein Vakuum. Der entstandene Unterdruck hält den Deckel fest am Glas und dieses damit fest verschlossen. Es gibt jedoch auch eine Möglichkeit, um Kaltabfüllungen wie Honig oder Pesto aber auch warm abgefüllte Produkte, die nicht mehr pasteurisiert werden dürfen, mittels Vakuum sicher zu verschließen.

 

Bei der sogenannten Kopfraumerwärmung oder auch Kopfraumpasteurisation legt man den Schraubdeckel mit der lackierten Seite nach unten auf die Herdplatte oder in eine erhitzte Pfanne. Die Hitze soll den Deckel nicht verbrennen, jedoch stark erwärmen. Anschließend nimmt man den Deckel mit Kochhandschuh oder Topflappen und verschließt damit das Glas.

 

Der Deckel zieht nach kurzer Zeit ein Vakuum und ist somit fest zu. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, den Deckel bei ca. 50°C im Backrohr zu erwärmen, um diesen dann (Vorsicht heiß!) auf die Gläser zu geben. Ein ungewolltes Aufploppen ist somit praktisch ausgeschlossen.

 

mehr Infos: myRex.at

Kommentare