Direkt zum Inhalt

Die besten Polenta Rezepte

Polenta selber zubereiten - die besten Rezepte mit Maisgrieß

Ob süß oder pikant. Ob als Beilage oder als "Hauptdarsteller". Hier finden Sie die besten Polenta Rezepte und hilfreiche Tipps und Tricks zum Polenta selber zubereiten.

Polenta-Gerichte, also Speisen aus Maisgrieß, waren früher nicht nur typisch für die ostösterreichische Küche, sondern auch in Italien und Südosteuropa weit bekannt.

Was soll’s sein?

Die Rezept-Vielfalt für Polentagerichte ist fast unüberschaubar. Probieren Sie zum Beispiel einmal eine Süße Polentacreme, ein herzhaftes Polentagratin oder Kalbfleischröllchen Saltimbocca auf Polenta. Aus Maisgrieß, der ab dem 18. Jahrhundert als „türkischer Sterz“ in indirekte Konkurrenz mit dem alteingesessenen Sterz trat, werden nicht nur Suppen, pikante Hauptspeisen oder Beilagen zubereitet, sondern auch die süße Küche weiß die goldgelbe Köstlichkeit sehr gut einzusetzen.

Wissenswertes über Mais

In Niederösterreich und in der Steiermark setzte der Maisanbau erst zu Anfang des 18. Jahrhunderts ein. Ursprünglich wurde Mais nur in Mittelamerika angebaut, jetzt ist er in allen warmen Gebieten Europas, besonders in Rumänien und Italien, aber auch in Süddeutschland und Österreich heimisch. Die Pflanze wird bis zu 3 m hoch, aus der Blüte entwickeln sich die Kolben mit den zahlreichen, fest aneinandersitzenden Körnern. Es gibt großkörnige Sorten wie den ungarischen Mais und den Donaumais, aber auch kleinkörnige wie italienischen Mais und Perlmais. Der kleine, fünfeckige Cinzunatin der südlichen Alpenländer liefert den besten Mais für Polenta.

Im Friulanischen galt das richtige Polentakochen als Prüfstein für die Kochkunst einer Braut. Und heute heißt es noch in Tirol: Knödl, Nudl, Muas und Plenten (von Polenta) sind die vier Tiroler Elementen.

Buchtipp: Sterz & Polenta

Rezepte

Mehr Rezepte