Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 8553
User Bewertungen

Allerheiligen Striezel aus Großmutters Kochbuch

Beschreibung der Zubereitung

Die Germ im lauwarmen Obers auflösen und mit etwa einem Drittel des gesiebten Mehles zu einem weichen Vorteig verrühren; an der Oberfläche mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort gehen lassen; die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit einem scharfen Messer herausschaben.

Die Butter bei Zimmertemperatur erweichen lassen; wenn das Dampfel an der Oberfläche grobe Risse zeigt mit dem restlichen Mehl, den Dottern, dem Ei, der Butter und allen restlichen Zutaten, Aromen und Gewürzen zu einem glatten, geschmeidigen, nicht zu festen Teig verkneten; den Teig an einem warmen Ort mindestens 20 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; den Teig in 3 Teile teilen und zu Kugeln formen; die Teigkugeln an einem warmen Ort zugedeckt 1/2 Stunde gehen lassen.

Sodann jeweils zu Strängen mit spitz zulaufenden Enden formen; die Stränge zu einem Zopf flechten; die Teigenden einschlagen; den Striezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen; mit versprudeltem Dotter bestreichen und nochmals gehen lassen; danach wieder mit Dotter bestreichen, mit Haselnüssen und Hagelzucker bestreuen und etwa 50 Minuten lang backen; auf dem Blech erkalten lassen und erst nach mindestens 2 Stunden in Portionen teilen.

Kochen & Küche November 2002

Kommentare