Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 18771
User Bewertungen

Bärlauch-Brennnessel-Strudel

mit Kernöldip

Alternativ zu den Wildkräutern kann natürlich auch Mangold oder herkömmlicher Blattspinat verwendet werden.

Foto: Claudia Plattner

Beschreibung der Zubereitung

• Für den Bärlauch-Brennnessel-Strudel Bärlauch, Brennnesseln und Taubnesseln kurz blanchieren, abseihen (ca. 5 EL vom Blanchierwasser zur späteren Verwendung für den Dip beiseitestellen).
• Die abgeseihten Wildkräuter gut ausdrücken und klein schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, im erhitzten Öl anrösten und auskühlen lassen.
• Den Schafkäse würfelig schneiden, mit Wildkräutern, angerösteter Zwiebel, gepresstem Knoblauch, Ei und Gewürzen vermengen, und auf dem nach Packungsanleitung ausgerollten Blätterteig verteilen.
• Zu einem Strudel einrollen, mit verquirltem Ei bestreichen, mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen und den Strudel im auf 190 °C vorgeheizten Backofen 35–45 Minuten goldbraun backen.
• Für den Dip Sauerrahm, Mayonnaise, Blanchierwassser, Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer gut verrühren. Die fein gehackten Bärlauchblätter untermengen bzw. den Dip damit bestreuen, zum Bärlauch-Brennnessel-Strudel servieren.

 

Tipp: Dazu passt hervorragend eine Karotten-Apfel-Rohkost als Salatbeilage.

 

Rezept: Theresa Fastian

 

Kochen & Küche 2/2019

Kommentare