Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 8473
User Bewertungen

Dinkelfladen ein rustikales Jausenbrot

Die Weizenkörner mit 1/2 l Wasser zustellen und bei sehr geringer Hitze etwa 40 Minuten lang quellen lassen; wenn erforderlich, noch etwas Wasser beifügen; danach in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen; 200 g Dinkelweizen trocken rösten und fein mahlen; den restlichen Dinkelweizen ebenfalls fein mahlen.

Kochen & Küche September 2002

Beschreibung der Zubereitung

Die Weizenkörner mit 1/2 l Wasser zustellen und bei sehr geringer Hitze etwa 40 Minuten lang quellen lassen; wenn erforderlich, noch etwas Wasser beifügen; danach in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen; 200 g Dinkelweizen trocken rösten und fein mahlen; den restlichen Dinkelweizen ebenfalls fein mahlen.

Die Germ in 1/8 l warmem Wasser auflösen und mit etwas Mehl verrühren; an der Oberfläche mit Mehl bestauben und 1/2 Stunde gehen lassen; wenn dieser Vorteig grobe Risse aufweist, mit den restlichen Zutaten zu einem festeren Teig vermengen, wobei nach Bedarf noch etwas warmes Wasser nachgegeben werden kann; den Germteig sodann an einem warmen Ort zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Das Backrohr auf 210 Grad vorheizen; den Teig zusammenschlagen und noch einmal aufgehen lassen; danach ausrollen und zu einem Fladen in der Größe eines Backbleches formen; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und an der Oberfläche kreuzweise einschneiden; mit einem Holzstäbchen Löcher einstechen; zuletzt mit Wasser bestreichen und mit Mehl bestauben; den Fladen etwa 4 cm hoch aufgehen lassen; ein Gefäß mit Wasser in das vorgeheizte Backrohr stellen und das Fladenbrot etwa 1 Stunde lang backen; danach mit einem passenden Tuch zudecken und auf dem Backblech erkalten lassen. 

Kommentare