Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 10394
User Bewertungen

Falsche und echte Steinpilzsuppe im Strudelteigsackerl

Für die „falsche“ Steinpilzsuppe alle Zutaten in eine Mineralwasserflasche füllen und 2 Tage an einem warmen Ort (Fensterbank, Heizung) ziehen lassen.

Kochen & Küche August 2011

Beschreibung der Zubereitung

Für die „falsche“ Steinpilzsuppe alle Zutaten in eine Mineralwasserflasche füllen und 2 Tage an einem warmen Ort (Fensterbank, Heizung) ziehen lassen. Flüssigkeit durch ein Sieb in einen Topf gießen und abschmecken, in kleine Tassen oder Auflaufförmchen füllen und mit Waldziest garnieren, die Formen in die Mitte eines Strudelteigblattes stellen, die Strudelteigecken hochheben und miteinander verschließen. Auf ein Backblech stellen. Für die echte Steinpilzsuppe die Steinpilze halbieren, die Gemüsesuppe mit dem Wein aufkochen. Die Steinpilze 2 Minuten im Sud ziehen lassen, dann herausnehmen, gut abtropfen lassen und in der heißen Butter anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken. Suppe in kleine Tassen oder Auflaufförmchen füllen und die Steinpilze über die Suppe verteilen, in Strudelteigblätter verpacken, auf das Blech stellen, im vorgeheizten Backofen bei 160°C auf der untersten Schiene 15 Minuten backen. Sollte der Strudelteig zu schnell braun werden, Alufolie darüberlegen!

vegetarisch, für Diabetiker geeignet, cholesterinarm, ballaststoffreich

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
222
Kohlenhydrat-Gehalt
33.8
g
Cholesterin-Gehalt
3.0
mg
Fett-Gehalt
4.4
g
Ballaststoff-Gehalt
5.0
g
Protein-Gehalt
7.6
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
3

Kommentare