Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9108
User Bewertungen

Faschingskrapfen

Flaumige Faschingskrapfen selbst gemacht

Krapfen selber backen

Kochen & Küche Februar 2004

Beschreibung der Zubereitung

Für die Faschingskrapfen die Butter erweichen; das Mehl in eine runde Schüssel geben und eine Mulde eindrücken; die Germ im lauwarmen Wasser auflösen, in die Mulde gießen und mit den Fingern verrühren; zugedeckt 10 Minuten rasten lassen; danach alle anderen Zutaten zugeben und mit einem Kochlöffel einen glatten Teig schlagen.

Den Teig an einem warmen Ort zur doppelten Menge aufgehen lassen; anschließend zusammenstoßen, eine Rolle formen und mit Hilfe einer Teigkarte ca. 30 gleich große Stücke portionieren; die Teigstücke zu kleinen, runden Krapfen schleifen (mit der Handinnenfläche auf der Arbeitsfläche drehen); man kann den Teig aber auch ausrollen und die Krapfen mit einem Krapfenausstecher ausstechen; nach Belieben einen „Superkrapfen“ formen; die Krapfen zugedeckt nochmals aufgehen lassen. In einer großen Kasserolle neutrales Backfett auf 180 Grad erhitzen; die Krapfen zuerst mit der Oberseite nach unten einlegen und zugedeckt 30 Sekunden backen; danach einzeln mit einem Holzspießchen wenden und fertig backen (so entsteht der Rand); die Krapfen vorsichtig aus dem Fett nehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und die Faschingskrapfen noch warm mittels einer Krapfentülle mit Marmelade füllen; überkühlen lassen und überzuckert servieren. Tipp: ist kein Thermometer vorhanden, misst man die Temperatur des Backfettes mit einem kleinen Stück Weißbrot; wird es langsam goldbraun, ist die richtige Temperatur erreicht.

Kommentare