Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 17792
User Bewertungen

Faschingskrapfen Grundrezept

Ein feines Krapfen Rezept zum Krapfen selber machen.

Ein Muss in der Faschingszeit.

Faschingskrapfen Grundrezept
Foto: pixabay.com/Pezibear

Beschreibung der Zubereitung

Für die Faschingskrapfen das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde eindrücken, Germ in etwas warmer Milch ausdrücken und in die Mulde gießen, mit etwas Zucker und etwas Mehl ein Dampfl anrühren, mit Mehl bestauben und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen. Die Butter schmelzen, Eier verschlagen und mit den restlichen Zutaten zum Dampfl geben, dann mit dem Kochlöffel (oder Mixer) zu einer homogenen Masse schlagen (der Teig sollte sich von Kochlöffel und Schüssel lösen). Germteig 20 Minuten gehen lassen, dann wieder durchkneten und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

 

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1,5 cm dick ausrollen, den ausgerollten Teig zum Entspannen etwas anheben, dann mit einem runden Ausstecher Kreise ausstechen, die Teilstücke nochmals aufgehen lassen. Reichlich Fett (Krapfen werden schwimmend ausgebacken ) in einer großen Pfanne erhitzen (ca. 160 °C) die aufgegangenen Krapfen mit der Oberseite nach unten für einige Minuten in das heiße Fett legen. Wenn der Teig stark aufgegangen ist, die Pfanne nach dem Einlegen der Krapfen ins Fett lieber nicht zudecken, andernfalls zuerst zudecken.

 

Nach 2–3 Minuten die Krapfen wenden (Pfanne nicht mehr zudecken), nach weiteren 2–3 Minuten mit einem Lochschöpfer aus dem Fett heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen, Die Marmelade mit einem Schuss Rum verrühren und in einen Dressiersack mit dünner, langer Tülle füllen, damit die ausgekühlten Krapfen füllen. Die Faschingskrapfen vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen.

 

Kochen & Küche Februar 2010

Kommentare