Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6312
User Bewertungen

Gebackene Medaillons in Parmesanteig

Die Eier mit etwas Salz und dem Parmesan versprudeln und mit soviel Obers verdünnen, daß ein Backteig in der Art eines Palatschinkenteiges entsteht. Die Knoblauchzehen zerdrücken. Das Fleisch von eventuellen Sehnen und Häutchen befreien und in 3 cm dicke Scheiben schneiden; die Scheiben mit dem Handballen flachdrücken und mit Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch würzen.

Kochen & Küche Juli 1997

Beschreibung der Zubereitung

Die Eier mit etwas Salz und dem Parmesan versprudeln und mit soviel Obers verdünnen, daß ein Backteig in der Art eines Palatschinkenteiges entsteht. Die Knoblauchzehen zerdrücken. Das Fleisch von eventuellen Sehnen und Häutchen befreien und in 3 cm dicke Scheiben schneiden; die Scheiben mit dem Handballen flachdrücken und mit Salz, Pfeffer und zerdrücktem Knoblauch würzen. Schalotten schälen und fein hacken. Paradeiser waschen, Stielansatz entfernen; Paradeiser kurz in kochendem Wasser blanchieren, kalt abspülen und die Haut abziehen.
In einer passenden Pfanne 1 cm hoch Sonnenblumenöl eingießen und gut erhitzen; die Fleischstücke beidseitig in Mehl andrücken und durch den Parmesanteig ziehen; kurz abtropfen lassen und in das heiße Öl einlegen (die Medaillons dürfen nicht im Öl schwimmen); das Fleisch rasch an beiden Seiten zu goldbrauner Farbe backen, danach herausnehmen und warmstellen. Die Schalotten in 1 EL Butter goldgelb rösten, mit etwas Essig ablöschen, danach die Paradeiser beifügen, mit Salz, Pfeffer, Oregano, gehackter Petersilie und zerdrücktem Knoblauch würzen. Unter ständigem Rühren alles solange verkochen lassen bis die Paradeiser in kleine Stücke zerfallen und eine dickliche Sauce entsteht. Die Medaillons werden mit der Sauce auf Tellern angerichtet und mit Butterreis serviert.

Kommentare