Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6944
User Bewertungen

Gebratene Schweinsschulter

Das Rohr auf 210 Grad vorheizen; Knoblauch schälen und in feine Scheibchen schneiden; die Schweinsschulter schröpfen (die Schwarte mit einem scharfen Messer mehrmals einschneiden), mit der halben Menge des Knoblauchs, Salz und Pfeffer würzen; Zwiebel schälen und in dicke Ringe schneiden; Schweinsschulter in eine Bratpfanne legen, Zwiebelringe dazugeben, mit etwas Wasser untergießen und sodann im R

Kochen & Küche Mai 1999

Beschreibung der Zubereitung

Das Rohr auf 210 Grad vorheizen; Knoblauch schälen und in feine Scheibchen schneiden; die Schweinsschulter schröpfen (die Schwarte mit einem scharfen Messer mehrmals einschneiden), mit der halben Menge des Knoblauchs, Salz und Pfeffer würzen; Zwiebel schälen und in dicke Ringe schneiden; Schweinsschulter in eine Bratpfanne legen, Zwiebelringe dazugeben, mit etwas Wasser untergießen und sodann im Rohr unter öfterem Begießen mit Eigensaft so lange braten, bis das Wasser verdunstet ist und die Schwarte leicht gebräunt ist.
Paradeiser kurz in kochendes Wasser tauchen, schälen und vierteln.
Paradeiser, restlichen Knoblauch, Kümmel, Koriander und Essig in die Bratpfanne zum Fleisch geben; das Fleisch bei gleichmäßiger Hitze unter mehrmaligem Begießen mit Eigensaft - wenn nötig auch etwas Wasser - fertig garen; danach aus der Pfanne nehmen und zum Entspannen warm stellen; Bratensaft entfetten und durch ein feines Sieb streichen; eventuell salzen und pfeffern.
Vor dem Servieren den Braten in Scheiben schneiden und mit gerösteten Weißbrotwürferln und gehackter Petersilie bestreuen; zuletzt das Gericht mit eingelegten Piri-Piris garnieren.

Kommentare