Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 19190
User Bewertungen

Gebratenes Hendlhaxl mit Kohlrabi und Handnockerl

Frühlingshafter Genuss

Ein Gericht, das an die Kindheit erinnert.

Credit: Renate Zierler

Beschreibung der Zubereitung

Hendlhaxl waschen und trocknen.  Salz, Pfeffer, Knoblauch und Zitronenabrieb vermengen und die Haxln damit einreiben, in einer Pfanne anbraten und bei 175°C ca 40 Minuten im Ofen braten.  Kohlrabi schälen und klein würfeln, in Salzwasser weichkochen und abseihen. 150ml vom Fond aufbehalten und kalt stellen.

Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl einrühren (leicht anschwitzen lassen), mit der Milch und dem ausgekühlten Fond aufgießen,  glattrühren und leicht köcheln lassen, bis sich der Mehlgeschmack verflüchtigt hat . Kohlrabi und die Crème fraîche dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken, zum Schluss die Petersilie dazugeben und anrichten.

Milch, Mehl und die Gewürze glatt rühren , die Eier beimengen und mit dem Kochlöffel (oder auch mit dem  Handmixer ) ca. 2 Minuten weiterrühren und 1/2 Stunde rasten lassen. Mit einem Löffel  die Masse ausstechen in der Hand zu einem Nockerl formen und in leicht köchelndem Wasser  ziehen lassen , das dauert 4-5 Minuten.

Mit  einem Lochschöpfer aus dem Wasser nehmen, direkt in eine Pfanne mit Butter legen und langsam braten bis sie rundum goldbraun und knusprig sind. Mit dem Kohlrabi und dem Hendlhaxn anrichten und servieren.

 

Rezept: Ernst Skvarca

Kommentare