Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 8380
User Bewertungen

„Gefilte Fisch“

Forelle ausnehmen, waschen und mit Küchenpapier abtupfen. Fischfleisch vorsichtig von der Haut ablösen, von Gräten befreien und fein faschieren. Haut samt Kopf und Schwanzflosse beiseite geben.

Diese wohlschmeckende und aufwändige Speise ist eine Spezialität der jüdischen Küche der Westukraine. Als traditionelle Vorspeise für das Sabbatmahl wird der Fisch freitags zubereitet und kalt serviert. Dazu werden Roter-Rüben- Kren und Challa (Weißgebäck in Zopfform) gereicht. Bei einigen Volksgruppen gilt der "gefilte Fisch" als typische Speise für den heiligen Abend.

Beschreibung der Zubereitung

Für „Gefilte Fisch“ Forelle ausnehmen, waschen und mit Küchenpapier abtupfen. Fischfleisch vorsichtig von der Haut ablösen, von Gräten befreien und fein faschieren. Haut samt Kopf und Schwanzflosse beiseite geben.

Karotten schälen und fein reiben, fein geschnittene Zwiebeln in eine Pfanne geben und in heißem Öl goldbraun braten.

Faschierten Fisch, Karotten, gebratene Zwiebeln und Petersilie zu einer Masse verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fischhaut mit der Masse befüllen und mit Küchengarn zunähen. In einem großen Topf Wasser, Salz, Lorbeerblatt und Pfefferkörner zum Kochen bringen, Fisch vorsichtig hineinlegen und ca. 40 Min. kochen. Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll.

Variante Backofen auf 180 °C vorwärmen, den gefüllten Fisch in eine Auflaufform geben, mit Alufolie zudecken und ca. 40 Min. braten.

Kommentare