Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7745
User Bewertungen

Geflügelbouillon mit Kastaniennockerln

Für das Kastanienpüree die Schale der Maroni mit einem sehr scharfen Messer einschneiden; die Maroni in Wasser weich kochen; danach sofort schälen und durch ein Sieb drücken; Das Suppenhuhn und die Geflügelabschnitte sauber waschen und putzen; das Gemüse waschen, falls erforderlich, schälen und klein schneiden.

Kochen & Küche Dezember 2005

Beschreibung der Zubereitung

Für das Kastanienpüree die Schale der Maroni mit einem sehr scharfen Messer einschneiden; die Maroni in Wasser weich kochen; danach sofort schälen und durch ein Sieb drücken; Das Suppenhuhn und die Geflügelabschnitte sauber waschen und putzen; das Gemüse waschen, falls erforderlich, schälen und klein schneiden.

Das Geflügel in 2 l kaltem Wasser zum Kochen bringen; danach die Gewürze und 1/2 Stunde später das Gemüse zugeben und ca. 1 1/2 Stunden langsam köcheln lassen; anschließend den Kochtopf in Eiswasser stellen; die Suppe auskühlen lassen und erst dann durch ein Sieb gießen (damit sich die Trübstoffe absetzen können); zuletzt die Suppe nochmals mit Salz und Pfeffer würzen.
Für die Kastaniennockerln aus Butter, Ei, Grieß und Kastanienpüree einen Abtrieb machen; kurz ziehen lassen und leicht salzen; mit zwei Kaffeelöfferln aus der Masse Nockerln formen; die Nockerln in leicht gesalzenem Wasser kochen (bis sie aufsteigen); danach 5-6 Minuten ziehen lassen; die heiße Geflügelbouillon in vorgwärmte Tassen gießen und mit den Kastaniennockerln servieren.

Tipp:
Die Geflügelbouillon kann portionsweise eingefroren werden.

Die Kastaniennockerln passen auch gut als Einlage in eine Wildsuppe.

Kommentare