Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9143
User Bewertungen

Gefüllte Plunderteigkugeln

Für jede Sorte 250 g Plunderteig nach Packungsvorschrift antauen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen; das Mehl vorsichtig abkehren; den Teig mit einem Teigrad in 4 rechteckige Stücke schneiden; jedes Stück 6 - 8 Mal einschneiden, aber den Teigrand nicht durchschneiden; die jeweilige Fülle darauf geben; den Teig über der Fülle zusammenschlagen und die Ränder zusammendrücken.

Kochen & Küche März 2004

Beschreibung der Zubereitung

Für jede Sorte für die gefüllten Plunderteigkugeln 250 g Plunderteig nach Packungsvorschrift antauen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen; das Mehl vorsichtig abkehren; den Teig mit einem Teigrad in 4 rechteckige Stücke schneiden; jedes Stück 6 - 8 Mal einschneiden, aber den Teigrand nicht durchschneiden; die jeweilige Fülle darauf geben; den Teig über der Fülle zusammenschlagen und die Ränder zusammendrücken.

Nun das Päckchen in die Schneeballenform legen; die Form schließen und die gefüllten Plunderteigkugeln im heißen Fett (160 Grad) goldbraun ausbacken; sie müssen vollkommen im Fett eingetaucht sein.

Vorsicht, nicht zu dunkel werden lassen; herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen; mit Salat oder beliebigen Saucen servieren. Für süße Schneeballen, den Teig zuerst hohl backen. Dafür statt der Fülle ein Bällchen aus Alufolie einlegen, die Kugeln ebenso in heißem Fett (160 Grad) ausbacken, gut abtropfen lassen, noch warm an einer Stelle öffnen und das Alufoliebällchen herausnehmen. Die Plunderteigkugeln auskühlen lassen und mittels eines Dressiersackes mit beliebigen Cremen füllen, vor dem Servieren die gefüllten Plunderteigkugeln mit Staubzucker bestreuen.

Kommentare