Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 8860
User Bewertungen

Gerolltes Huhn mit Curry-Rahmsauce

Beschreibung der Zubereitung

Für das gerollte Huhn mit Curry-Rahmsauce das Huhn reinigen und kalt abspülen; vom Rückgrat her halbieren und alle Knochen auslösen; die Hühnerhälften mit Salz, Pfeffer, Currypulver, Majoran und Petersilie würzen; die Karotte schälen und in dünne Streifen schneiden; das Toastbrot entrinden, in Würfel schneiden und in heißer Butter anschwitzen; Dotter und Obers verquirlen und mit den Brotwürfeln vermengen.

Die Weißbrotfülle mit der Karotte und den Brokkoliröschen auf die Innenseiten der Hühnerhälften verteilen; das Fleisch zusammenrollen und mit Spagat binden. Die Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden; das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; Öl in einer Bratpfanne erhitzen, die Hühnerrollen darin kurz anbraten und mit Hühnersuppe aufgießen; anschließend im Backrohr etwa 40 - 45 Minuten braten; die Selleriewürfel weich dämpfen und dann pürieren.

In einem Topf etwas Butter zerlassen und den Reis darin leicht anschwitzen; die gespickte Zwiebel und das Lorbeerblatt beigeben und mit Gemüsefond aufgießen; kurz aufkochen lassen und danach zugedeckt bei ganz milder Hitze 15 Minuten ziehen lassen; danach die Hühnerrollen aus dem Backrohr nehmen und aus der Pfanne heben.

Das Selleriepüree im Bratensaft erwärmen; mit Currypulver und Salz würzen; Obers zugeben und kurz köcheln lassen; falls die Sauce zu dick wird, einfach etwas Milch zugießen; den Spagat von den Hühnerrollen entfernen; das Fleisch in Scheiben schneiden und das gerollte Huhn mit Curry-Rahmsauce und Reis servieren.

Kochen & Küche September 2003

Kommentare