Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 19204
User Bewertungen

Geschmorter Rindsbraten

mit Bärlauch-Topfengnocchi

Reste vom Rindsbraten kann man zu einem  köstlichen Fleischaufstrich verarbeiten.

Beschreibung der Zubereitung

• Für den geschmorten Rindsbraten das Fleisch zuputzen und in einer Pfanne im erhitzten Butter schmalz rasch rundum anbraten, herausnehmen und in einen Bräter (mit Deckel) geben.

• Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und fein gehacktem Knoblauch würzen und das Bratenthermometer* ins Fleisch stecken.

• Die Zwiebeln und das Wurzelgemüse schälen, grobwürfelig schneiden und in derselben Pfanne, in der das Fleisch angebraten wurde, anrösten.

• Das Paradeisermark dazugeben, gut umrühren und das Gemüse zum Fleisch in den Bräter geben, mit der Suppe und dem Rotwein aufgießen und den Deckel auf den Bräter geben.

• Den Braten im auf 130 °C vorgeheizten Backofen so lange schmoren lassen, bis die Kerntemperatur 60 °C beträgt.

• Für die Gnocchi den Topfen in Küchenpapier wickeln und etwa 10 Minuten rasten lassen.

• Den Bärlauch waschen, gut abtropfen lassen und fein hacken oder pürieren, den Topfen aus dem Küchenpapier wickeln, in einer Schüssel mit dem Bärlauch und den übrigen Gnocchizutaten zuerst mit einem Kochlöffel verrühren, anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

• Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei Rollen (2 cm Ø) formen, diese mit Mehl bestreuen und in etwa 2 cm breite Stücke schneiden, in die Stücke mit einer Gabel das typische Muster drücken.

• Die Gnocchi in kochendes Salzwasser einlegen und bei mittlerer Temperatur etwa 3 Minuten ohne Deckel kochen, dann abseihen.

• In einer Pfanne die Butter schmelzen und die Gnocchi darin kurz schwenken.

• Den Braten vor dem Portionieren unbedingt ein paar Minuten rasten lassen, in der Zwischenzeit das Wurzelgemüse und den Bratensaft mit dem Stabmixer pürieren, mit Crème fraîche verfeinern, das Fleisch in Scheiben schneiden und den geschmorten Rindsbraten mit der Bratensauce und den Gnocchi servieren.
 

Tipp: Es ist absolut empfehlenswert, sich einen Kerntemperaturmesser zuzulegen! Größere Braten bleiben schön saftig, wenn die Kerntemperatur nicht mehr als 60 °C erreicht.

 

Rezept: Silke Dammerer

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
125
Kohlenhydrat-Gehalt
4.5
g
Cholesterin-Gehalt
50
mg
Fett-Gehalt
6.8
g
Ballaststoff-Gehalt
0.7
g
Protein-Gehalt
11
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
100 g
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0.4

Kommentare