Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 11419
User Bewertungen

Geselchte und gekochte Rindszunge im Walnussbrotteig

Ieal für die Osterzeit.

Die Zunge kann kalt und warm gegessen werden.

Beschreibung der Zubereitung

Für die geselchte und gekochte Rindszunge im Walnussbrotteig die Mehlsorten mit Germ und Braunzucker in einem Kessel vermischen und das Wasser dazugießen, mit den Knethaken eines Handmixers oder einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten und zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. Die Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne kurz rösten, Honig, Rosmarin, Milch, Öl und Salz dazugeben und umrühren, bis sich das Salz vollständig aufgelöst hat, danach beiseitestellen und leicht abkühlen lassen.

 

Die Zutaten lauwarm zum aufgegangenen Teig geben und nochmals gut durchkneten, den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und etwas länger und doppelt so breit wie die geselchte Zunge ausrollen. Die Zunge mit dem Teig umhüllen, Teig gut verschließen und mit den Händen an die Zunge andrücken. Mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, zugedeckt nochmals 10 Minuten gehen lassen.

 

Mit einem Holzspieß die Oberfläche mehrmals stupfen (damit der Dampf entweichen kann) und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf unterster Schiene 45 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, kurz rasten lassen und danach in gewünschte Portionen schneiden. Die geselchte und gekochte Rindszunge im Walnussbrotteig schmeckt auch kalt zur Osterjause gut! 

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
386
Kohlenhydrat-Gehalt
32.4
g
Cholesterin-Gehalt
68.6
mg
Fett-Gehalt
20.6
g
Ballaststoff-Gehalt
5.9
g
Protein-Gehalt
17.7
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
2

Kommentare