Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9066
User Bewertungen

Gespickter Rindsbraten

als Beilage passen in Butter geschwenktes Marktgemüse und eine Erdäpfelrolle

Beschreibung der Zubereitung

Für den gespickten Rindsbraten das Fleisch von allen Sehnen sowie von Fett und Häutchen befreien; danach mit Salz und Pfeffer würzen; die Karotten waschen und in schmale Streifen schneiden; die Karottenreste in kleine Würfel schneiden; den Speck von der Schwarte trennen und in etwas dickere Scheiben schneiden.

Die Speckscheiben mit den Rosmarinnadeln belegen, einschlagen und je zu einer länglichen Rolle zusammendrücken; den verbliebenen Speck kleinwürfelig schneiden; Zwiebel schälen und klein schneiden.

 Thymian waschen und trockentupfen. Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; den Speck im Tiefkühlfach anfrieren lassen; anschließend das Rindfleisch mit den Speckscheiben und den Karottenstreifen spicken; in einer geräumigen Pfanne das Öl erhitzen und das Fleisch einlegen; an allen Seiten zu schöner Farbe braten; danach aus der Pfanne nehmen und warm stellen; im Bratrückstand Speckwürfel, Karottenwürfel, Zwiebel, Mehl und Paradeismark rösten.

Mit Wein ablöschen, aufgießen und verkochen lassen; den Braten wieder einlegen und den Thymian beifügen; alles unter häufigem Begießen mit Eigensaft, restlichem Rotwein und eventuell etwas Suppe oder Wasser im Backrohr ca. 1 1/2 Stunden lang fertig braten; danach das Fleisch aus der Pfanne nehmen und entspannen lassen; die Sauce abseihen und mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce würzen; den Braten in Scheiben aufschneiden und mit der Sauce anrichten; zuletzt den gespickten Rindsbraten mit Thymian bestreuen. 

Kochen & Küche Jänner 2004

Kommentare