Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 11431
User Bewertungen

Hausgebeizte Lachsforelle

(ca. 30 Min. ohne Wartezeit) Die Lachsforellenfilets putzen, waschen und von Gräten befreien, die Kräuter waschen und fein hacken, die Zitronen waschen und von der Schale feine Zesten abreiben. Die Zitronenzesten mit den gehackten Kräutern, Salz, Zucker und etwas Pfeffer zu einer Beize vermischen.

In Zitronen-Kräuter-Beize eingelegte Lachsforelle.

Beschreibung der Zubereitung

Für die hausgebeizte Lachsforelle die Lachsforellenfilets putzen, waschen und von Gräten befreien, die Kräuter waschen und fein hacken, die Zitronen waschen und von der Schale feine Zesten abreiben. Die Zitronenzesten mit den gehackten Kräutern, Salz, Zucker und etwas Pfeffer zu einer Beize vermischen. Die Lachsforellenfilets mit der Hautseite nach unten auf Frischhaltefolie auflegen, die Beize darauf verteilen, jeweils 2 Filets mit der gebeizten Seite aufeinanderlegen und mit Folie fest verschließen. Mit mehreren Lagen Frischhaltefolie umwickeln und im Kühlschrank 2–3 Tage durchziehen lassen, die Päckchen jeden Tag wenden. Die Folie entfernen und die Filets mit Zitronenscheiben und Kräutern auf einer Platte anrichten. Am besten schmeckt zur hausgebeizten Lachsforelle eine Dill-Senf-Sauce und frisches Weißbrot.

cooking Catrins Extra-Tipp: Unbedingt grobes Meersalz für die Beize verwenden – das macht den Geschmack noch intensiver.

Rezept: Catrin Neumayer, www.cookingcatrin.at Fotos: © Carletto Photography

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
514
Kohlenhydrat-Gehalt
16.4
g
Cholesterin-Gehalt
90.0
mg
Fett-Gehalt
34.2
g
Ballaststoff-Gehalt
2.0
g
Protein-Gehalt
35.0
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0.5

Kommentare