Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9770
User Bewertungen

Himbeerfleck mit Streusel

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde bilden; die Milch erwärmen und die Germ darin auflösen; die aufgelöste Germ in die Mulde gießen; Staubzucker und Dotter glatt rühren; die Butter leicht schmelzen und zugeben; Vanillezucker, Salz und Zitronenschale einrühren; die Zucker-Dottermasse zum Mehl geben und mit einem Kochlöffel zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten; den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Kochen & Küche Juli 2006

Beschreibung der Zubereitung

Für den Teig für den Himbeerfleck mit Streusel das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde bilden; die Milch erwärmen und die Germ darin auflösen; die aufgelöste Germ in die Mulde gießen; Staubzucker und Dotter glatt rühren; die Butter leicht schmelzen und zugeben; Vanillezucker, Salz und Zitronenschale einrühren; die Zucker-Dottermasse zum Mehl geben und mit einem Kochlöffel zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten; den Teig an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Die Himbeeren gut verlesen; das Backrohr auf 170 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Butter oder Öl bepinseln und mit Mehl bestauben. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, auf das Backblech legen und mit den Himbeeren bestreuen; danach wieder an einem warmen Ort etwas gehen lassen.

Für den Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand gut verkneten; im Kühlschrank 1/2 Stunde rasten lassen; anschließend den Streusel mit einer Spätzlereibe über den Himbeerfleck verteilen; den Kuchen im Backrohr 20 Minuten backen. Den Himbeerfleck kurz auskühlen lassen, erst dann aufschneiden und nach Belieben mit Staubzucker bestreuen. Tipp Durch das Ei erhält der Streusel eine festere Konsistenz; außerdem bleibt der Obstbelag sichtbar. 

Kommentare