Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 11411
User Bewertungen

Hirse-Kartoffel-Bratlinge mit Aprikosenchutney

Für das Chutney Aprikosen würfeln, mit Zwiebeln im Sonnenblumenöl anschwitzen, bis sie leicht zu karamellisieren beginnen. Rosmarin, Chili und den Abrieb beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Für die Bratlinge Zwiebel schälen und klein hacken, in Sonnenblumenöl glasig anschwitzen. Hirse zuerst warm und dann kalt waschen. Zur Zwiebel geben.

Vegane Kreation aus dem Buch "Fasten für Genießer" von Ulrike Borovnyak

Beschreibung der Zubereitung

Für das Chutney für die Hirse-Kartoffel-Bratlinge mit Aprikosenchutney die Aprikosen würfeln, mit Zwiebeln im Sonnenblumenöl anschwitzen, bis sie leicht zu karamellisieren beginnen. Rosmarin, Chili und den Abrieb beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Für die Bratlinge Zwiebel schälen und klein hacken, in Sonnenblumenöl glasig anschwitzen. Hirse zuerst warm und dann kalt waschen. Zur Zwiebel geben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 12 Minuten kochen lassen. Masse abkühlen lassen. Kartoffeln weich kochen, schälen und ebenfalls abkühlen lassen. Reiben und mit der Hirsemasse, Petersilie, Salz und Pfeffer vermischen. Bratlinge formen und in etwas Sonnenblumenöl langsam braten. Die Hirse-Kartoffel-Bratlinge mit Aprikosenchutney servieren.

Tipp: Chutney in eine kleine Porzellanschüssel geben und extra auf dem Teller anrichten. Mit Wildkräutern und Blüten garnieren. Hier geht's zum Buch Fasten für Genießer

Der nussige Geschnmack der Hirse und das süß-säuerliche Aroma des Aprikosenchutneys ergänzen sich perfekt!

Kommentare