Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7158
User Bewertungen

Honiglebkuchen

Honig mit Öl vermengen und unter ständigem Rühren aufkochen; danach erkalten lassen; Roggenmehl und Weizenmehl mit Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben; Mandeln, Gewürze, Salz, Aranzini, Zitronat, Eier und das Öl-Honiggemisch beifügen; diese Zutaten zu einem nicht zu weichen Teig verarbeiten; den Teig zu einer Kugel formen und zwei Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

Konfekt & Lebkuchen
Kochen & Küche Dezember 1999

Beschreibung der Zubereitung

Für den Honiglebkuchen Honig mit Öl vermengen und unter ständigem Rühren aufkochen; danach erkalten lassen; Roggenmehl und Weizenmehl mit Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben; Mandeln, Gewürze, Salz, Aranzini, Zitronat, Eier und das Öl-Honiggemisch beifügen; diese Zutaten zu einem nicht zu weichen Teig verarbeiten; den Teig zu einer Kugel formen und zwei Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; ein Backblech mit erhöhtem Rand mit Papier auslegen; den Teig nochmals gut durcharbeiten und in der Größe des Backbleches dick ausrollen; den Teig auf das Blech legen und in gleich große Quadrate teilen; die Teigoberfläche mit versprudeltem Ei bepinseln; jedes Quadrat dekorativ mit halbierten Mandeln, halbierten, kandierten Kirschen und Angelikastückchen belegen; im vorgeheizten Backrohr etwa 45 Minuten lang backen; den Honiglebkuchen auf dem Blech überkühlen lassen und nach der markierten Einteilung aufschneiden; danach vollständig auskühlen lassen und in einer gut verschließbaren Keksdose bis zum Gebrauch aufbewahren.

Kommentare