Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 10464
User Bewertungen

Hummus mit Falafeln

1. Weiche für den Hummus die getrockneten Kichererbsen in der dreifachen Menge Wasser in einer Schüssel über Nacht ein. Koche die eingeweichten Kichererbsen in Wasser so lange, bis sie weich sind und fast zerfallen. Das dauert etwa 1–2 Stunden. 2. Gieße die Kichererbsen in ein Sieb, fange das Kochwasser aber in einem Topf auf. 3.

Rezept: Gerd Wolfgang Sievers

Beschreibung der Zubereitung

1. Für Hummus mit Falafeln die getrockneten Kichererbsen in der dreifachen Menge Wasser in einer Schüssel über Nacht einweichen. Koche die eingeweichten Kichererbsen in Wasser so lange, bis sie weich sind und fast zerfallen. Das dauert etwa 1–2 Stunden.

2. Gieße die Kichererbsen in ein Sieb, fange das Kochwasser aber in einem Topf auf.

3. Gib die Kichererbsen und die restlichen Zutaten für den Hummus in ein hohes Gefäß und mixe alles mit dem Pürierstab zu einer feinen Paste. Gieße falls nötig etwas Kochwasser dazu.

4. Schmecke den Hummus ab. Wer gerne scharf isst, würzt mit etwas Cayennepfeffer.

5. Für die Falafeln koche die Kichererbsen einige Minuten in Wasser. Würze das Kochwasser mit den Kreuzkümmelsamen. Lasse danach die Kichererbsen zugedeckt etwa 3 Stunden ohne Hitze ausquellen.

6. Gieße die Kichererbsen in ein Sieb, fange das Kochwasser aber in einem Topf auf.

7. Gib die Kichererbsen in eine Moulinette und püriere sie grob. Fülle das Püree in eine Schüssel und vermenge es mit etwas Kochwasser und Kichererbsenmehl. Die Masse darf aber nicht zu fest werden.

8. Zerkleinere die Kräuter mit einem Wiegemesser. Würze die Masse mit Knoblauch, Koriandergrün (oder Petersilie) und Salz. Wer es schärfer mag, verwendet auch etwas Cayennepfeffer.

9. Forme aus der Masse kleine Bällchen und backe sie in heißem Olivenöl rundherum knusprig aus. Oder du verwendest eine Fritteuse dazu. Lasse die Falafeln auf Küchenpapier abtropfen und genieße sie mit dem Hummus.

Kommentare