Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6179
User Bewertungen

Imperialschnecken

100 g glattes Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und darauf 50 g Butter in Flocken verteilen; Sauerrahm, Dotter und Salz dazugeben und alles zusammen zu einem mürben Teig verkneten; diesen zugedeckt im Kühlschrank 20 Minuten rasten lassen.

Kochen & Küche Februar 1997

Beschreibung der Zubereitung

Für die Imperialschnecken 100 g glattes Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und darauf 50 g Butter in Flocken verteilen; Sauerrahm, Dotter und Salz dazugeben und alles zusammen zu einem mürben Teig verkneten; diesen zugedeckt im Kühlschrank 20 Minuten rasten lassen. Für den Germteig 250 g glattes Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Butter und dem Kristallzucker grob vermengen; die Germ in der Milch auflösen, Ei und Salz beifügen; sodann zum Mehl-Buttergemisch geben und alles zusammen zu einem geschmeidigen, festeren Teig verarbeiten; diesen zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Die kandierten Früchte klein würfeln.

Den Mürbteig sehr dünn ausrollen und Kreise von 7cm Durchmesser ausstechen; auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Den Germteig auf einem mit Mehl bestaubten Tuch dünn ausrollen; Früchte, Rosinen und Zimt darauf verteilen und den Teigrand mit versprudeltem Ei bestreichen; sodann zu einem Strudel einrollen. Von der Teigrolle etwa 3cm-breite Scheiben abschneiden, diese etwas flachdrücken und auf die Mürbteigböden setzen; die Schnecken mit versprudeltem Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad 14 Minuten zu schöner, goldbrauner Farbe backen; noch heiß vom Blech lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Zuletzt die Schnecken mit erhitzter Marillenmarmelade und erwärmter Zitronenglasur überziehen und die Imperialschnecken mit gehobelten Mandeln verzieren.

Kommentare