Direkt zum Inhalt
User Bewertungen

Kärntner Reindling

gefüllt mit Zimt und Rosinen

Klassischer Kärntner Reindling aus Germteig. Man isst ihn in Kärnten zu Ostern traditionell mit Osterschinken.

Kärntner Reindling

Beschreibung der Zubereitung

Für den Kärntner Reindling das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen.

Die Germ hineinbröseln, etwas vom Staubzucker und von der lauwarmen Milch dazugeben und mit einer Gabel verrühren, diesen Vorteig („Dampfl“) leicht mit Mehl bestreuen und etwas rasten lassen.

Die restlichen Teigzutaten dazugeben und alles zu einem glatten Teig kneten, diesen ca. 30 Minuten rasten lassen, bis er das doppelte Volumen hat.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und mit der zerlassenen Butter bestreichen, Zucker und Zimt vermischen, den Teig damit bestreuen, Rosinen darauf verteilen und den bestreuten Teig wie einen Strudel einrollen.

Eine Gugelhupfform mit Butter ausstreichen, die Germteigrolle in die Gugelhupfform legen und ca. 15 Minuten gehen lassen.

Den Reindling im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 50 Minuten backen (mit einem doppelt gefalteten Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird).

Nach dem Backen den Kärntner Reindling sofort aus der Form stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Rezept: Anna Jankl

Kochen & Küche 04/2017

 

 

 

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
234
Kohlenhydrat-Gehalt
7.8
g
Cholesterin-Gehalt
33.7
mg
Fett-Gehalt
36
g
Ballaststoff-Gehalt
1.4
g
Protein-Gehalt
4.8
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
3.3

Kommentare