Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 18709
User Bewertungen

Käsespätzle

nach Großmutter Lydias Rezept

Wenn man die Zwiebelringe in Zucker und Salz wendet, dringt das Wasser aus den Zwiebeln an die Oberfläche, dadurch bleibt das Mehl besser haften und die Röstzwiebeln werden herrlich knusprig!

Käsespätzle
Foto: Andrea Jungwirth

Beschreibung der Zubereitung

• Für die Kässpätzle einen großen Topf Salzwasser mit ein paar Tropfen Sonnenblumenöl zum Kochen bringen.
• Für die Röstzwiebeln die Zwiebeln schälen und in feineRinge schneiden, mit dem Salz und dem Zucker* in eine Schüssel mit Deckel geben und kurz durchschütteln.
• Das Öl erhitzen, wenn es heiß genug ist, das Mehl über die Zwiebelringe streuen und wieder durchschütteln, damit sie gut mit Mehl bedeckt sind.
• Die Zwiebelringe (am besten portionsweise) bei starker Hitze und unter ständigem Rühren knusprig hellbraun rösten.
• Die Zutaten für den Teig miteinander vermengen, wenn das Wasser kocht, den Spätzleteig mit einem Spätzlehobel in das Wasser hobeln.
• Sobald die Spätzle aufsteigen und an der Oberfläche schwimmen, diese mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser holen.
• Die heißen Spätzle in eine Schüssel geben, sofort den Käse beifügen und gut untermengen (ist die Masse zu fest, ein bisschen vom heißen Spätzlewasser dazugeben und umrühren).
• Die Kässpätzle mit den frischen Röstzwiebeln, der geschmolzenen Butter und dem fein geschnittenen Schnittlauch bestreuen und sofort mit Salat als Beilage servieren.

 

Videoanleitung für Käsespätzle 

 

Rezept von Lydia Metzler

 

Kochen & Küche 1 / 2019 

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
689
Kohlenhydrat-Gehalt
74.4
g
Cholesterin-Gehalt
220
mg
Fett-Gehalt
29.9
g
Ballaststoff-Gehalt
3.3
g
Protein-Gehalt
31.7
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
6

Kommentare