Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7046
User Bewertungen

Kaninchenkeulen in Weißweinsud

Das Rohr auf 180 Grad vorheizen; Speck zuerst in Scheiben, dann in schmale Stifte schneiden; getrocknete Paradeiser in grobe Stücke schneiden; Schalotten und Knoblauch schälen; Kaninchenkeulen salzen und pfeffern; 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Keulen darin an beiden Seiten braun anbraten; Speck, Schalotten, 4 Knoblauchzehen, Thymian, Rosmarin, 2 Lorbeerblätter beifügen, mit Weißwein abl

Kochen & Küche August 1999

Beschreibung der Zubereitung

Für die Kaninchenkeulen in Weißweinsud das Rohr auf 180 Grad vorheizen; Speck zuerst in Scheiben, dann in schmale Stifte schneiden; getrocknete Paradeiser in grobe Stücke schneiden; Schalotten und Knoblauch schälen; Kaninchenkeulen salzen und pfeffern; 3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Keulen darin an beiden Seiten braun anbraten; Speck, Schalotten, 4 Knoblauchzehen, Thymian, Rosmarin, 2 Lorbeerblätter beifügen, mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsefond auffüllen; Kaninchenkeulen im Rohr ca. 50 Minuten garen; nach 40 Minuten die getrockneten Paradeiser zugeben. Karotten putzen, schälen, längs halbieren und in 4 cm lange Stücke schneiden.

Wasser mit restlichem Öl, Lorbeerblatt, Knoblauchzehen, Zucker und etwas Salz zum Kochen bringen; Karotten einlegen und 10 Minuten garen; im Sud bis zum Servieren ziehen lassen; Karotten ohne Gewürze zum Kaninchen in die Bratpfanne geben und kurz mitbraten lassen; für die Polentanockerln Wasser, Salz und Butter aufkochen; Polentagrieß einrieseln lassen und 20 Minuten bei kleiner Hitze ausquellen lassen; danach gehackten Salbei untermengen; Nockerln formen und diese in etwas Butter anbraten. Kaninchen mit Gemüse auf vorgewärmten Tellern anrichten und die Kaninchenkeulen in Weißweinsud mit Polentanockerln servieren.

Kommentare