Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7298
User Bewertungen

Kaninchenragout

Wurzelwerk waschen, schälen und in gefällige Würfel schneiden; Petersilie waschen; Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken; Kaninchen kurz unter fließendem, kalten Wasser waschen, trockentupfen und in etwa 100 g schwere Stücke teilen; Kaninchenstücke mit Salz und Pfeffer würzen; in einer geräumigen Pfanne Butter erhitzen und die Kaninchenstücke darin anbraten; danach aus der Pfanne nehmen und w

Kochen & Küche Mai 2000

Beschreibung der Zubereitung

Für das Kaninchenragout Wurzelwerk waschen, schälen und in gefällige Würfel schneiden; Petersilie waschen; Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken; Kaninchen kurz unter fließendem, kalten Wasser waschen, trockentupfen und in etwa 100 g schwere Stücke teilen; Kaninchenstücke mit Salz und Pfeffer würzen; in einer geräumigen Pfanne Butter erhitzen und die Kaninchenstücke darin anbraten; danach aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Den Bratrückstand entfetten und das Wurzelwerk darin hell anrösten; mit Weißwein ablöschen und mit etwas Suppe aufgießen; Zwiebel und Petersilie beifügen und das Fleisch wieder einlegen; unter öfterem Begießen mit der restlichen Suppe und eventuell mit etwas Wasser, zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten weich dünsten.
Währenddessen Champignons waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden; Obers mit Dotter und Speisestärke glatt verrühren; Zwiebel und Petersilie aus dem Ragout nehmen, die Champignons beifügen und einige Minuten mitköcheln lassen; das Kaninchenragout mit dem Obersgemisch binden und danach nicht mehr kochen lassen.
Das fertige Gericht auf vorgewärmten Tellern anrichten und vor dem Servieren mit Schnittlauchröllchen bestreuen.
Als Beilage zum Kaninchenragout empfehlen wir Blätterteigbögen.

Kommentare