Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 8170
User Bewertungen

Kaninchenterrine

Das Kaninchenfleisch kalt abspülen und trockentupfen; die Haut und Sehnen entfernen; das Fleisch in eine flache Schale legen, mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter beifügen (je 2 Zweige bereit halten) und alles mit Wermut beträufeln; mit Folie abdecken und 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen; eine Terrinenform (Inhalt 1,2 l) mit den Speckscheiben auslegen; 1 - 2 Speckscheiben zum Abdecken beiseite geben.

Kochen & Küche Oktober 2001

Beschreibung der Zubereitung

Das Kaninchenfleisch kalt abspülen und trockentupfen; die Haut und Sehnen entfernen; das Fleisch in eine flache Schale legen, mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter beifügen (je 2 Zweige bereit halten) und alles mit Wermut beträufeln; mit Folie abdecken und 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen; eine Terrinenform (Inhalt 1,2 l) mit den Speckscheiben auslegen; 1 - 2 Speckscheiben zum Abdecken beiseite geben.

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; für die Farce die Semmel in kaltem Wasser einweichen; danach ausdrücken; Bauchspeck, Schweine- und Kalbfleisch zweimal durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen; mit dem Dotter und der ausgedrückten Semmel vermischen; mit Salz und Pfeffer kräftig würzen; das Kaninchenfleisch und die Kräuter aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen; das Fleisch in kleine Würfel schneiden; die Marinade unter die Farce mischen; etwas Farce in die vorbereitete Form füllen; anschließend eine Lage Kaninchenfleisch darauf schichten; abwechselnd so weiter schichten und mit einer Lage Farce enden; die Terrine mit einer Scheibe Speck ganz abdecken; in die Mitte der Speckscheibe ein Loch zum Abdampfen schneiden; 2 Zweige Thymian und Rosmarin auf den Speck legen; die Form verschließen und in eine mit Wasser gefüllte Pfanne stellen; im vorgeheizten Backrohr ca. 90 Minuten garen; danach den Deckel abnehmen und die Terrine mit einem Holzbrett und einer schweren Konservendose beschweren und auskühlen lassen.

Tipp
Die Terrine schmeckt am besten, wenn sie zwei Tage im Voraus zubereitet wird.

ERGIBT 4 - 6 PORTIONEN

Kommentare